Musikalische Maifrühschoppen in Burgdorf

Einmal mehr konnten die „Wikinger“ zu ihrem musikalischen Maifrühschoppen eine beträchtliche Besucherresonanz verzeichnen. (Foto: Georg Bosse)

Mit den „Spielmöpsen“ und den „Wikingern“ in den Mai

BURGDORF (gb). „Alles neu macht der Mai, macht die Seele frisch und frei...“, heißt es im dreistrophigen Gedicht des deutschen Dichters Hermann Adam von Kamp (1796-1867). An den Beginn des „Wonnemonats“ knüpfen sich in Burgdorf, bis auf das Aufstellen eines Maibaums in der Kernstadt, einige Traditionen. Dazu zählen die musikalischen Frühschoppen im Schlosspark hinter dem Bürgermeisteramtssitz „Alte Landratsvilla“ und an der verlängerten Friederikenstraße, wohin das Fanfarencorps „Wikinger“ seine Fans und Freunde zu Musik und Leckerem einmal mehr auf das vereinseigene Gelände eingeladen hatte. Darüber hinaus wurde den zahlreichen Besuchern ein Showprogramm der Capoeira-Gruppe des Samurai Burgdorf geboten. Und zwei Jahre vor ihrem 100-jährigen Jubiläum begleiteten die „Spielmöpse“ der Burgdorfer Schützengesellschaft v. 1593 ihre Gäste musikalisch in den Frühling.