MUSICAL NIGHT meets „Burgdorf International“

Bereits beim Opening zur MUSICAL NIGHT 2012 ging es auf der Burgdorfer VAZ-Bühne schwungvoll zur Sache. (Foto: Georg Bosse)

Weltbekannte Melodien vom Londoner Westend bis zum Broadway

BURGDORF (gb). Wie schon in den vergangenen sechs Jahren präsentierte der MARKTSPIEGEL, dieses Mal treffend zum Themenjahr „Burgdorf International“, wieder die allerorts gefeierte MUSICAL NIGHT. Und so kamen am vergangenen Samstagabend erneut rund 330 Freunde des Musik- und Tanztheaters ins Burgdorfer Veranstaltungszentrum (VAZ), um sich von internationalen Stars des Musicalgenres mitreißen zu lassen.
Das formidable Ensemble der hannoverschen SET Musical Company um Produzent, Schlagzeuger und Moderator Axel Törber hatte traumschöne Melodien und unvergessliche Hits aus etwa 54 Jahre Musicalgeschichte in seinem Portfolio, die es nun auf die Burgdorfer VAZ-Bühne zu bringen galt. Dank des herausragenden, stimmlichen und darstellenden Könnens der Künstler und der sie begleitenden Axel Törber-Band gelang ihnen dies mit einer beeindruckend-spielerischen Professionalität, die aber eine Spur unter der wenig „traumschönen Kulisse“ zu leiden hatte. Während sich die Show bei früheren Gastspielen in Burgdorf vor einem farbenprächtigen Hintergrund abspielte, der seinem Erscheinen nach den Hauch internationaler Musical-Hotspots verbreitete, fand das Geschehen dieses Mal leider nur vor schlicht schwarzem Background statt, der kaum etwas mit dem glitzernden Broadway gemein hatte. Damit fehlte der Revue im VAZ das atmosphärische Sahnehäubchen.
Das tat dem rasanten und hochkarätigen Showprogramm allerdings keinen Abbruch. Bei den brillant vorgetragenen Glanznummern aus den Musical-Welterfolgen, wie beispielsweise „A Chorus Line“, „Cats“, Sister Act“, „Tanz der Vampire“, „The Rocky Horror Show“, „We Will Rock You“ sowie Udo Lindenbergs „Hinterm Horizont“ und „Ich war noch niemals in New York“ von Udo Jürgens/Michael Kunze kam dann doch noch das gewünschte glamouröse „Broadway-Feeling“ auf. Dazu trug die gekonnte Inszenierung von Colby Thomas (New York), die schwungvolle Choreografie von Corie Townsend (Houston) sowie die ausdrucksstarke Performance von Alexandra Gentzen (Münster) und ihrer weiteren fünf Künstlerkollegen bei. Singen, Tanzen und Schauspiel - hier war die ganze Kunst des Musicalkosmos` gefragt. So ließ sich das Burgdorfer Publikum gerne auf eine klangvolle Weltreise vom Londoner Westend bis hin zum New Yorker Broadway mitnehmen.
Jahr für Jahr gelingt es der Künstlergruppe der SET Musical Company mit ihrer stets aktualisierten MUSICAL NIGHT den Erfolg der Show zu steigern. Und vielleicht kommen „Elisabeth“ und „Rebecca“ auch im kommenden Jahr wieder mit dem „Starlight Express“ in die Auestadt. Zu wünschen wäre es - „Aber bitte mit Sahne!“