Museumscafé mit dem Musiker Daniel Fernholz

Der Sänger und Musiker Daniel Fernholz lädt am Sonntag, 10. Januar, die Museumsbesucher zu einer musikalischen Entdeckungsreise in die 1950er und 1960er Jahre ein. (Foto: VVV)

Beiprogramm zur Ausstellung „Mini, Mofa, Mauerbau“

BURGDORF (r/bs). Im Rahmen der Ausstellung „Mini, Mofa, Mauerbau“ erinnern der VVV und die Stadt an die 1960er Jahre in Burgdorf, deren Charakter als Phase des Umbruchs und der Tabubrüche sich auch im Lebensumfeld der Burgdorfer widerspiegelte.
Neben zahlreichen Fotos sind Originalfragmente der Berliner Mauer und viele weitere Gegenstände aus den Bereichen Mode und Musik sowie aus dem Alltagsleben der Sechziger zu sehen. Zu der Schau im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) gibt es ein umfangreiches Beiprogramm, das am Sonntag, 10. Januar 2016, weitergeht.
Von 15.00 bis 17.00 Uhr veranstaltet das Ausstellungsteam ein Museumscafé im Stadtmuseum. An der Kaffeetafel gibt es selbst gebackenen Kuchen des VVV-Arbeitskreises Stadtmuseum. Als musikalischer Gast tritt der Burgdorfer Sänger und Musiker Daniel Fernholz auf. Er lädt die Museumsbesucher zu einer musikalischen Entdeckungsreise in die 1950er und 1960er Jahre ein. Dabei spielt er alte Schlager und Evergreens aus dieser Zeit, die aus Deutschland und der Welt stammen. Das Stadtmuseum ist samstags und sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.