Mit Glocken-Gleichklang ins neue Jahr

Im Rahmen der Konzertreihe „Unerhörte Orte – klingt gut!“ spielt die Big Band Gymnasium Burgdorf am 20. April auf dem Bahnhofsvorplatz (Foto: r)
 
Mit dem Festlichen Neujahrskonzert startet am 6. Januar das Themenjahr 2018 „Burgdorf – klingt gut!“. (Foto: r)

Das Stadtmarketing Burgdorf stellt das Programm des Themenjahres „Burgdorf – klingt gut“ vor

BURGDORF (r/fh). Auf dem Bahnhofsvorplatz, im Amtsgericht, an der Aue und im Ramlinger Waldbad – die Musik spielt in Burgdorf nächstes Jahr auch an ungewöhnlichen Orten. Für das Themenjahr 2018 „Burgdorf – klingt gut“ hat das Stadtmarketing ein umfangreiches Konzert- und Veranstaltungsprogramm zusammengestellt. Zum Jahreswechsel am Sonntag, 31. Dezember, wird das Themenjahr eingeläutet – im wahrsten Sinne des Wortes: Von 12.18 Uhr an werden dann die Glocken der St. Prankratius- und der St. Nikolaus-Kirche im Duett erklingen. Dazu singt ein Chor die Europahymne vor der St. Pankratius-Kirche.

Die ersten Konzerte

Die Konzertreihe „Unerhörte Orte – klingt gut“ bildet einen roten Faden durch das Themenjahr. Sie umfasst insgesamt zwölf Veranstaltungen: Jeden Monat wird eine andere Musikgruppe an einer anderen Stelle auftreten. Den Auftakt machen die Burgdorfer Salonlöwen im Kaminzimmer der Landratsvilla. Am Mittwoch, 10. Januar, spielen sie ab 18 Uhr schwungvolle Unterhaltungsmusik aus den 1920er und 1930er Jahren (weiteres Programm siehe Kasten).
Noch vor dem ersten Konzert dieser Reihe wird das Themenjahr 2018 am Samstag, 6. Januar, offiziell mit dem Neujahrskonzert eröffnet. Das Johann-Strauss-Orchester Hannover spielt dabei beschwingte Melodien aus der populären klassischen Unterhaltungsmusik. Das Konzert beginnt um 20 Uhr im Veranstaltungszentrum StadtHaus, Sorgenser Straße 31. Schon ab 19 Uhr gibt es im Foyer ein kurzweiliges Vorprogramm mit dem mobilen Jazz-Trio „Fresh up“. Karten für das Neujahrskonzert gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Telefon (05136) 1862.

Die Höhepunkte

Wie vielfältig die Burgdorfer Musikszene ist, wird ganz besonders am Thementag am Samstag, 26. Mai, deutlich. Von 17 bis 21 Uhr werden in allen Räumen und den Außenbereichen von JonnyB. und Stadthaus an der Sorgenser Straße lokale Bands und Solokünstler Musik machen. Zum Abschluss spielen der von der Musikschule Ostkreis Hannover organisierte Burgdorf-Chor und das Burgdorf–Orchester. Der Eintritt ist frei.
Sommerlicher Höhepunkt des Themenjahres ist dann das Open-Air-Konzert mit Max Giesinger. Der deutsche Popsänger wird am 25. August auf dem Schützenplatz unter anderem seine Hits „80 Millionen“ und „Wenn sie tanzt“ spielen. Der Einlass beginnt um 17.30 Uhr. Im Vorprogramm treten ab 18.30 Uhr die Sieger des vom JohnnyB. organisierten Burgdorfer Bandcontests und die hannoversche Sängerin Lea auf, die 2016 ihr Debütalbum „Vakuum“ und vor kurzem ihre neue Single „Leiser“ veröffentlichte. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 39,90 Euro in der HAZ/NP/Marktspiegel-Geschäftsstelle, Marktstraße 16, und allen anderen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter tickets.haz.de.

Das Begleitprogramm

Passend zum Themenjahr zeigt das Stadtmuseum, Schmiedestraße 6, vom 27. Januar bis 2. April 2018 Ausstellung „Burgdorf – klingt gut!“. Im Mittelpunkt der Schau stehen die vielfältigen Aktivitäten der Burgdorfer Musikgruppen und ihre teils jahrzehntelange Geschichte. So entstand der Volkschor Burgdorf bereits im Jahr 1897. Die Burgdorfer Schützengesellschaft blickt im Themenjahr auf eine 425-jährige Geschichte zurück und unterhält seit 1964 einen Spielmannszug. An der Schau beteiligt sind auch das Akkordeon-Orchester Hohner-Ring, das JohnnyB. und das Gymnasium Burgdorf, die alle drei 2018 ihr 50-jähriges Jubiläum feiern. Die Ausstellung ist während ihrer Dauer immer samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.
Zusammen mit der Hörregion Hannover hat sich das Stadtmarketing noch eine weitere Besonderheit für das Themenjahr ausgedacht: Von April an werden einige speziell präparierte Straßenleuchten Musikstücke spielen und über die Stadtgeschichte informieren, wenn sich Passanten nähern. Die „klingenden Laternen“ sind an sieben Standorten zu finden, unter anderem auf dem Spittaplatz und vor dem Rathaus I.

Konzertreihe: "Unerhörte Orte - klingt gut"

10. Januar, 18 Uhr,
Burgdorfer Salonlöwen (schwungvolle Unterhaltungsmusik),
im Kaminzimmer der Landratsvilla, Vor dem Hannoverschen Tor 1

25. Februar, 14.30 und 15.30 Uhr
Mathias Lück (Kinderlieder)
im Stadtmuseum, Schmiedestraße 6

15. März, 19.30 Uhr
Daniel Fernholz und der Kirchenchor Ehlershausen,
im Altenteilerhaus in Otze, Am Speicher 3

20. April, 16 Uhr
Big Band Gymnasium,
auf dem Bahnhofsvorplatz

4. Mai, 17 Uhr
Musikschule Ostkreis Hannover,
im Großen Saal des Amtsgerichtes, Schlossstraße 4

21. Juni, 18.30 Uhr
Hohner-Ring,
im E-Center Cramer, Weserstraße 2

13. Juli, 18.30 Uhr und 19.30 Uhr
Fanfarenzug Wikinger und Spielmannszug der Burgdorfer Schützengesellschaft
an den Auestufen (an der Aue auf Höhe der Braunschweiger Straße)

26. August, 15 Uhr
SambaZamba-Gruppe der Musikschule Ostkreis Hannover,
im Waldbad Ramlingen

8. September, 11 Uhr
Posaunenchor der St. Pankratius-Kirchengemeinde,
auf dem Kirchturm der St. Pankratius-Kirche, Spittaplatz 1

29. Oktober, 15.30 Uhr
St. Pankratius-Kinderchor „CampusMusik“
Stadtsparkasse, Marktstraße 59

30. Oktober, 14.45 Uhr
St. Pankratius-Kinderchor „CampusMusik“,
in der Hannoverschen Volksbank, Poststraße 9

10. November, 15 Uhr
Trommelgruppe des JohnnyB.,
im Hallenfreibad, Am Nassenberg 24

19. Dezember, 19.30 Uhr
Chor „New Hymn“ und Caritas-Singkreis,
in der Großen Feuerwehrhalle, Vor dem Celler Tor 54