Mit geschlossenen Augen und nackten Füßen die Erde spüren

Barfußpfad der Stiftung für Tier- und Naturschutz

BURGDORF (gb). „Das wollte ich schon immer mal machen, und heute war die beste Gelegenheit dafür“, war Wolfgang Baden die Freude sichtlich anzumerken, nachdem er mit seinen nackten Füßen über die verschieden gefüllten Felder des Barfußpfades der Stiftung für Tier- und Naturschutz (ProTiNa) im Burgdorfer Stadtpark spaziert war. Mit nackten Füßen und geschlossenen Augen ließ sich Wolfgang Baden (re.) von seiner Frau Inge (li.) über den Burgdorfer Barfußpfad der ProTiNa-Siftung führen.
Wolfgang und Inge Baden gehörten zu der zehnköpfigen „Wandersparte“ der TSV Sievershausen, die zu einer zirka 42 Kilometer langen Sonntagsradtour unterwegs waren und spontan am Barfußpfad von Regina und Michael Ethner einen Stopp eingelegt hatten. Anschließend ging es für die Gruppe weiter zum Mittagessen nach Sorgensen.