Mit begeisterndem Trommelwirbel zum Sieg

Daniel Mollenhauer, Kyan Köhler und Ruwen Bürger (v.l.) siegten beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“. (Foto: Simone Bürger)

Ruwen Bürger, Kyan Köhler und Daniel Mollenhauer gewinnen Landeswettbewerb „Jugend musiziert“

BURGDORF/HÄNIGSEN (r/jk). Ein toller Erfolg für junge Nachwuchsmusiker: Beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ an der Landesmusikakademie Niedersachsen in Wolfenbüttel wurde dem Schlagzeug-Ensemble Ruwen Bürger (Hänigsen), Kyan Köhler und Daniel Mollenhauer (beide Burgdorf) von der Jury ein 1. Preis zuerkannt. Mit 24 Punkten erhielten sie zudem die höchste Wertung in ihrer Altersklasse.
Die Schlagzeuger hinterließen bei der Jury mit ihrem zehnminütigen Auftritt einen sehr guten Eindruck. Mit dem „Marsch der Musketiere“ von Phillippe Ohl starteten sie an zwei Snare-Drums und einem Stand-Tom in ihr Wertungsspiel. Fast karibische Klänge gab es anschließend von Marimba- und Vibrafon sowie Schlagzeug zu „Fancy-Dreams“ von Eckhard Kopetzki. Den Abschluss des Vorspiels bildete das Stück „DaRuKy“, das den Jungs von ihrem Musiklehrer Frank Schauer extra für die Teilnahme an dem Wettbewerb „Jugend musiziert“ komponiert worden ist. An zwei Drum-Sets und Kesselpauken zeigten Daniel, Ruwen und Kyan noch einmal ihr ganzes Können.
Neben dem 1. Preis wurde den drei jungen Musikern noch eine besondere Ehre zuteil. Sie wurden von der Jury ausgewählt, bei der abendlichen Urkundenverleihung auf dem erstmals veranstalteten Wettbewerbskonzert stellvertretend für alle gestarteten Schlagzeug-Ensembles ihr Stück „DaRuKy“ vorzutragen. Im vollbesetzten Orchestersaal der Landesmusikakademie gab es nach ihrem Vortrag tosenden Applaus vom fachkundigen Publikum. Eine tolle Anerkennung für die Schlagzeuger.
Ruwen Bürger, Kyan Köhler und Daniel Mollenhauer werden seit mehr als fünf Jahren von ihrem Lehrer Frank Schauer an der Musikschule Ostkreis Hannover in Percussion und Schlagzeug unterrichtet. Der Unterricht erfolgt als Einzelausbildung. Für den Wettbewerb „Jugend musiziert“ hat Schauer nach den Sommerferien aus den talentierten Musikern das Ensemble gebildet, das in zahlreichen zusätzlichen gemeinsamen Übungsstunden - auch an Wochenenden - zu dieser erfolgreichen Gruppe zusammengewachsen ist.