MBC Burgdorf richtete DM-Qualifikation im Indoor-Kunstflug aus

Auch der amtierende Deutsche Meister im Indoor-Kunstflug, Christoph Lausberg (BPMV Mannheim; li.), trat mit seinem Wettbewerbsmodell zur DM-Qualifikation in Burgdorf an. (Foto: Georg Bosse)

„Messerflug-Loopings“ und fliegende „Posaunen“ in der Sporthalle

BURGDORF/ALTKREIS (gb). Nach acht Jahren war der Modellbauclub Burgdorf e.V. (MBC) am vergangenen Samstag wieder einmal der Ausrichter der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft (DM) im Indoor-Kunstflug. Etwa 15 Modellpiloten, davon gut die Hälfte Jugendliche, waren aus dem gesamten Bundesgebiet nach Burgdorf angereist, um sich in der großen Sporthalle des Gymnasiums am „Berliner Ring“ diesem Ausscheidungswettkampf zu stellen.
Man habe mit der Durchführung der Qualifikation auch die Nachwuchsarbeit unterstützen wollen, so MBC-Schriftführer Thomas Siegel sowie der 1. Clubvorsitzende Frank Heise, der diese sportliche Veranstaltung in die Auestadt geholt hatte. „Die zahlreichen Jugendlichen sind ein gutes Zeichen. Aus Sicht der Bundeskommission ist der Wettbewerb vom MBC Burgdorf vorbildlich organisiert worden. Und überdies ist die Halle dafür auch gut geeignet“, sparte der Landesreferent „Modellflug“ in Niedersachsen und Pressereferent der Bundeskommission, Bernd Miehe (Gifhorn), nicht mit Lob für das ehrenamtliche Organisationsteam.
Die Teilnehmer hatten ihre Wertungsflüge in den Pflicht-Kategorien „A“ (internationale Profis), „B“ (nationale Vorstufe), „C“ (Einsteiger) sowie das von eigener Musikauswahl begleitete Kürprogramm „Aero-Musical“ vor vier Turnierrichtern möglichst exakt und fehlerfrei zu absolvieren. Dabei mussten die mit Lithium/Polymer-Akkus betriebenen Wettbewerbsmodelle, die eine Spannweite von rund 90 Zentimeter haben und zirka 110 Gramm leicht sind, beispielsweise einen „Messerflug-Looping“ mit halber Rolle oder eine „Posaune“ mit Viertelrolle vollbringen.
Vor den objektiven Blicken der Wertungsrichter trat auch der amtierende Deutsche Meister (F3PA) Christoph Lausberg vom BPMV Mannheim an, der seinen Titel am Wochenende, 17./18. März, im fränkischen Coburg verteidigen möchte.