Maxim Kowalew Don Kosaken gastieren in Burgdorf

Die Maxim Kowalew Don Kosaken entführen die Zuhörer in die Tiefen der russischen Seele. (Foto: Maxim Kowalew Don Kosaken)

Chorgesang aus „Aus den Tiefen der russischen Seele“

BURGDORF (r/jk). Die Maxim Kowalew Don Kosaken gastieren zu einem festlichen Konzert am Sonnabend, 12. Dezember, ab 15.00 Uhr in der St. Pankratiuskirche, Spittaplatz 1, Burgdorf. Der Chor wird russisch-orthodoxe Kirchengesänge, ukrainische und deutsche Weihnachtslieder sowie einige Volksweisen und Balladen zu Gehör bringen.
Anknüpfend an die Tradition der großen alten Kosaken-Chöre zeichnen sich die Maxim Kowalew Don Kosaken durch ihre Disziplin aus, die sie ihrem musikalischen Gesamtleiter Maxim Kowalew zu verdanken haben: Singend zu beten und betend zu singen. Das Programm ist auch mit dem Titel „Aus den Tiefen der russischen Seele“ überschrieben.
Chorgesang und Soli in stetem Wechsel, mit beeindruckender Tiefe der Bässe, ein tragender Chor, Soli über Bariton zu den Spitzen der Tenöre. Auch im neuen Konzertprogramm dürfen Wunschtitel wie „Abendglocken“, „Stenka Rasin“, „Suliko“ und „Marusja“ nicht fehlen.
Karten im Vorverkauf zum Preis von 18 Euro sind beim MARKTSPIEGEL Verlag in Burgdorf (Marktstraße 16, Tel. 05136/89940), Lehrte (Zuckerpassage 4, Tel. 05132/5064830) und Burgwedel (Im Mitteldorf 17, Tel. 05139/983640) sowie den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.