„Manage frei“ für einen zehntägigen Veranstaltungsmarathon im Burgdorfer Schlosspark

Doc Beaver & the lame gooose family band spielt am 4. Juli im „Nachts im Musikhaus spezial“. (Foto: Musikhaus Burgdorf)
 
Kult-Autor Axel Hacke liest am 7. Juli aus seinem „Kolumnistischen Manifest“. (Foto: Stadt Burgdorf)
 
Der Kinder- und Jugendzirkus „Kritzpritzknuckelmuckeldü” präsentiert am 3., 4. und 5. Juli eine Circusgala. (Foto: Johnny B.)

8. Burgdorfer CulturCircus vom 3. bis 12. Juli / Ein Anziehungspunkt für alle Generationen

BURGDORF (r/jk). „Manege frei!“ für den 8. Burgdorfer CulturCircus heißt es vom Freitag, 3. Juli, bis Sonntag, 12. Juli. Gastgeber sind die Stadt Burgdorf, der VVV, das JohnnyB., die Stadtsparkasse Burgdorf und der Marktspiegel. Für zehn Tage steht das rotblaue Zirkuszelt im Schlosspark (Rathaus II), das mit einem Boden versehen und bestuhlt ist, im Mittelpunkt zahlreicher kultureller Angebote für Erwachsene, Kinder und Jugendliche. Vormittags lädt das JohnnyB. die Schulen ein, die Nachmittage gehören den Kindern und Jugendlichen und abends locken die „Highlights“ für die ganze Familie. Die Region Hannover fördert den CulturCircus.
Eintrittskarten für alle kostenpflichtigen Veranstaltungen gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, und im Bürgerbüro, Spittaplatz 4.

Zirkus-Gala des JohnnyB.

Zum Auftakt am Freitag, 3. Juli, präsentiert der Kinder- und Jugendzirkus des JohnnyB. “Kritzpritzknuckelmuckeldü” eine unterhaltsame Zirkus-Gala, die um 17.00 Uhr beginnt. Die weiteren Vorstellungstermine sind am Sonnabend, 4. Juli, 14.00 Uhr, sowie am Sonntag, 5. Juli, um 14.00 Uhr. Eintrittskarten können auch im JohnnyB. vorbestellt werden (Tel. 05136/3693).

Nachts im Musikhaus spezial

Das Musikhaus Burgdorf lädt am Sonnabend, 4. Juli, um 19.30 Uhr unter dem Motto „Nachts im Musikhaus spezial“ zu einem unterhaltsamen Konzertabend ein, an dem im Zirkuszelt ganz unterschiedliche Stilrichtungen zu hören sind. Zu den Mitwirkenden gehören Meike Köster (akustischer Pop-Rock auf Deutsch und Englisch), Stick Connection (Percussion-Ensemble der Kreismusikschule Celle), das bei gutem Wetter als opener vor dem Eingang spielt, das Duo Lutz König und Matthias Möller, Doc Beaver & the lame goose family band (handgemachte Pop/Rock-Songs) sowie das Duo „cuisine ominös“ (Philip Omlor und Melvin Haack). Karten sind bei Bleich Drucken und Stempeln und im Musikhaus, Wallstraße 10, erhältlich. Einlass ist ab 19.00 Uhr.

Orientalische Nacht

Nach der Zirkus-Gala am 5. Juli öffnet sich die Bühne abends um 19.00 Uhr für eine Orientalische Nacht. Das Tanzstudio Dendera entführt die Zuschauer in die magische Welt des Orients. Über 20 Tänzerinnen präsentieren in farbenprächtigen Kostümen verschiedene Tänze aus dem breiten Spektrum des orientalischen Tanzes. In den Tanzpausen trägt der Erzähler Michael O`Farrell Geschichten und Märchen aus 1001 Nacht vor. Eintrittskarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, und im JohnnyB., Sorgenser Straße 30.

Offene Bühne mit Tobias Kunze

Am Montag, 6. Juli, präsentiert die Kulturabteilung der Stadt um 19.00 Uhr eine Offene Bühne für Nachwuchskünstler aller Richtungen. Jeder Auftritt dauert 10 Minuten. Anmeldungen nimmt Stefan Heuer (Kulturabteilung der Stadt) per Email an s.heuer@burgdorf.de oder telefonisch unter 05136/898322 entgegen. Die Reihenfolge der Darbietungen entscheidet sich nach dem Eintrag in eine Teilnahmeliste. Durch den Abend führt der Moderator Tobias Kunze. Der Eintritt ist frei.

Lesung mit Kult-Autor Axel Hacke

Am Dienstag, 7. Juli, um 20.00 Uhr steht der Kult-Autor Axel Hacke im Mittelpunkt. Bei seinem letzten Burgdorf-Besuch präsentierte Hacke seine wunderbaren Geschichten rund um den weißen „Neger“ Wumbaba - dieses Mal wird er unter dem Motto „Das kolumnistische Manifest“ eine Auswahl aus den besten seiner Kolumnen lesen. Seit 25 Jahren schreibt Axel Hacke für das Magazin der Süddeutschen Zeitung, vom berühmten „Kleinen Erziehungsberater“ über „Das Beste aus meinem Leben“ bis zu „Das Beste aus aller Welt“. Tausend Texte sind so entstanden, Axel Hacke ist mit ihnen zum beliebtesten deutschen Kolumnisten geworden.
„Die deutsche Presse ohne die Kolumne von Axel Hacke, das wäre wie Fernsehen ohne Thomas Gottschalk oder Boxen ohne Muhammad Ali, undenkbar eigentlich“, schrieb Harald Martenstein im Zeit-Magazin. Im „Kolumnistischen Manifest“ hat Hacke bekannte und unbekannte Texte versammelt, geordnet und kommentiert, nun liest er und erzählt von seiner Arbeit, und es wird sein, wie es immer war und in der Augsburger Allgemeinen hieß: „Betritt er die Bühne, wird gelacht.“
Axel Hacke lebt als Schriftsteller und Kolumnist des „Süddeutsche Zeitung Magazins“ in München. Er gehört zu den bekanntesten Autoren Deutschlands, seine Bücher sind in zahlreiche Sprachen übersetzt. Zuletzt erschien „Fußballgefühle“ (2014). Karten für diesen besonderen Abend gibt es beim Bürgerbüro der Stadt Burgdorf, Spittaplatz 4, Buchhandlung Gillmeister, Marktstraße 54, Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2 und sowie telefonisch (05136/898322) oder per Email: s.heuer@burgdorf.de.

Afrikanischer Trommelabend

Afrikanisches Flair verbreitet sich im Zirkuszelt am Mittwoch, 8. Juli, bei einem Trommelabend. Papy Lunguangu, Leiter der Trommelgruppe des Johnny B., zeigt, welche verblüffenden rhythmischen Feinheiten dem afrikanischen Nationalinstrument zu entlocken sind. Beginn ist um 20.00 Uhr. Bei der kostenfreien Veranstaltung sind Spenden erwünscht.

Comedy mit Dave Davis

Als Gastgeber treten am Donnerstag, 9. Juli, der junge VVV, die Kulturabteilung der Stadt und das JohnnyB. auf. Im Rahmen des CulturCircus schlagen die Veranstaltungspartner ein neues Kapitel ihrer erfolgreichen KabarettComedyReihe auf. Diesmal gehört die Bühne dem populären Comedian Dave Davis, der um 20.00 Uhr sein drittes Soloprogramm präsentiert. Der Schamane des ganzheitlichen Humors gab ihm den Titel: „Afrodisiaka!“ – Lachen ist der beste Medizinmann“.
War Angela Merkels Beckenbruch wirklich ein Ski-Unfall oder hatte auch da der alte Brie- und Baguette-Bieger François Hollande seine Finger im Spiel? Sind wir Deutsche konservativ oder ist Homophobie schon längst total schwul? Black und kecker denn je vermengt Davis geistreiche Comedy und hintersinniges Kabarett zu einem schwarzrotgoldenen Mix. In köstlichen Dosen verabreicht Davis seine lustvolle Sicht auf unser geliebtes Germany und den Rest der Welt. Nur das Beste aus der Frucht und garantiert mit Nebenwirkungen.
Der Comedy-Preisträger 2010 und zweifacher Prix-Pantheon-Gewinner 2009 geht in verblüffender Spontanität auf sein Publikum ein. Mal als bayrischer Grantler und CSU-Kassenwart Gustl Weißmüller, mal als Sanitärfachkraft Motombo Umbokko und vor allem als er selbst. Dieser Abend wird einen bleibenden Eindruck in den Herzen und Köpfen der Zuschauer hinterlassen.

29. Burgdorfer Sommernächte

Zu den weiteren Höhenpunkten gehören die 29. Burgdorfer Sommernächte, zu denen die Stadtsparkasse Burgdorf und der VVV am Freitag, 10. Juli, und Sonnabend, 11. Juli, jeweils um 21.00 Uhr einladen. An beiden Veranstaltungstagen erleben die Zuschauer ein aktionsreiches Bühnenprogramm mit bekannten Burgdorfer Tanz- und Showgruppen, die ihr Leistungsspektrum präsentieren. Vor dem Zirkuszelt gibt es einen Getränkeausschank und Imbissmöglichkeiten. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Ein Vorprogramm startet jeweils um 20.30 Uhr mit der Bigband Gymnasium Burgdorf (am Freitag) und mit der Bigband der Musikschule Ostkreis Hannover (am Sonnabend).

Kindermusical „David und Jonathan“

Am Sonnabend, 11. Juli, ist um 17.00 Uhr das Kindermusical „David und Jonathan“ zu sehen. Im Mittelpunkt der Aufführung stehen rund 100 Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren aus den Chören von CampusMusik, die ein lnstrumentalensemble unter der Leitung von Tina Röber-Burzeya begleitet. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen.

Schlossparkfest für Kinder

Als letzten Programmpunkt des CulturCircus präsentieren die Veranstalter am Sonntag, 12. Juli, das Schlossparkfest für Kinder. Gemeinsame Organisatoren sind seit der Premiere im Jahr 1989 die Stadtjugendpflege, der VVV und die Jugendgruppen der Stadt. Über 30 Organisationen aus dem Jugendbereich mit über 200 Beteiligten gestalten zahlreiche Aktivitäten. Rund um das rotblaue Zirkuszelt gibt es von 14.00 bis 17.30 Uhr eine attraktive Programmpalette mit vielen Mitmachaktionen, Darbietungen, Vorführungen, Musik und Tanz. Die Besucher erhalten Laufzettel für die Teilnahme an einer Verlosung. Als Hauptgewinn steht ein vom Fahrradgeschäft Schiwy gestiftetes Kinderfahrrad bereit. Ansprechpartner für weitere Infos ist Stadtjugendpfleger Bernd Witte, Tel. 05136/898 328.