„Manage frei“ für den 9. Burgdorfer CulturCircus

Ein aktionsreiches Bühnenprogramm mit bekannten Tanz- und Showgruppen präsentieren die Burgdorder Sommernächte. (Foto: VVV Burgdorf)
 
Der Kinder- und Jugendzirkus des JohnnyB. „Kritzpritzknuckelmuckeldü” präsentiert seine 12. große Zirkus-Gala am 17. und 18. Juni. (Foto: VVV Burgdorf)

Zehntägiger Veranstaltungsmarathon vom 9. bis 18. Juni

BURGDORF (r/jk). „Manege frei!” für den 9. Burgdorfer CulturCircus heißt es vom Freitag, 9. Juni, bis Sonntag, 18. Juni. Veranstaltungspartner sind das JohnnyB., die Kulturabteilung der Stadt Burgdorf und der VVV. Die Stadtsparkasse Burgdorf, der Marktspiegel und die Region Hannover fördern den CulturCircus. Für zehn Tage steht das rotblaue Zirkuszelt im Schlosspark (Rathaus II), das mit einem Boden versehen und bestuhlt ist, im Mittelpunkt zahlreicher kultureller Angebote für Erwachsene, Kinder und Jugendliche.

30. Burgdorfer Sommernächte

Im Rahmen des CulturCircus laden die Stadtsparkasse Burgdorf und der VVV zu den 30. Burgdorfer Sommernächten am Freitag, 9. Juni, und Samstag, 10. Juni, jeweils um 21.00 Uhr ein. An beiden Veranstaltungstagen erleben die Zuschauer ein aktionsreiches Bühnenprogramm mit bekannten Burgdorfer Tanz- und Showgruppen, die ihr Leistungsspektrum präsentieren. Vor dem Zirkuszelt gibt es einen Getränkeausschank und Imbissmöglichkeiten. Der Eintritt ist frei.

Arabische Kulturveranstaltung

Am Samstag, 10. Juni, laden das JohnnyB. und das Burgdorfer Mehr-Generationen-Haus zu einer arabischen Kulturveranstaltung ein. Dabei sind die Besucher von 11.00 bis 17.00 Uhr zu einer Schreibwerkstatt, einem Bilderbuchkino – nicht nur für Kinder, einer ersten arabischen Unterrichtsstunde und einer Modenschau sowie zu einem Schaukochen mit arabischen Spezialitäten und anschließendem Buffet eingeladen. Burgdorfer mit arabischen Wurzeln präsentieren auf der Bühne Lieder und Tänze aus ihrer Heimatregion.

Schlossparkfest für Kinder

Ein traditioneller Anziehungspunkt für die jüngsten Besucher ist das Schlossparkfest für Kinder am Sonntag, 11. Juni. Gemeinsame Organisatoren sind seit der Premiere im Jahr 1989 die Stadtjugendpflege, der VVV und die Jugendgruppen der Stadt. Über 30 Organisationen aus dem Jugendbereich mit über 200 Beteiligten gestalten zahlreiche Aktivitäten. Ab 14.00 Uhr gibt es eine attraktive Programmpalette mit vielen Mitmachaktionen, Darbietungen, Vorführungen, Musik und Tanz.

„Zweikampfhasen“ mit Ehnert & Ehnert

Am Montag, 12. Juni, geht das Programm mit einer Fortsetzung der KabarettComedy-Reihe weiter. Gastgeber sind der junge VVV, die Kulturabteilung der Stadt, das JohnnyB., StadtHaus Burgdorf und der Verein für Kunst und Kultur in Burgdorf. Auf der Bühne steht um 20.00 Uhr das verheiratete Comedy-Duo Jennifer und Michael Ehnert mit dem Programm „Zweikampfhasen“. Eintrittskarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, und im Online-Portal www.reservix.de.
Nach ihrem Premieren-Erfolg „Küss langsam“ gehen die beiden Künstler nun in die nächste Runde einer urkomischen Beziehungsschlacht. Ihre satirische Reise durch den Mythos Ehe gewinnt dem Geschlechterkampf völlig neue Seiten ab. Dabei zetteln sie einen turbulenten Rosenkrieg an, der das Publikum zu Lachsalven hinreißt. Die Texte für den wortgewaltigen Schlagabtausch schrieb Michael Ehnert. Dem Kabarettisten gelingt es, Klamauk mit Tiefsinn zu vereinen. Er schreibt sich und seiner Frau rasante Dialoge auf den Leib, die aus dem Alltag in die griechische Mythologie, von der Filmgeschichte in die Philosophie und mühelos zurück zur Banalität der Zweierbeziehung gleiten.
In der Regie von Martin Blau fetzen sich die zwei nicht nur wie die Kesselflicker, die Ehekriegsveteranen schlüpfen auch noch in viele weitere Rollen. Etwa den Ex-Lover, die Therapeutin, einen Scheidungsanwalt oder den besten, schwulen Freund. Messerscharfe Dialoge und verbale Kinnhaken zeugen zwar von unüberbrückbaren Differenzen, doch die Hoffnung auf ein Happy-End stirbt bekanntlich zuletzt. "Zweikampfhasen" ist ein turbulenter, klasse Eheclinch, der es in sich hat.

Konzert der Musikschule Ostkreis

Die Musikschule Ostkreis Hannover präsentiert sich am Dienstag, 13. Juni, ab 19.00 Uhr, mit einem attraktiven Konzertprogramm ihrer diversen Musikformationen. Beteiligt sind „SambaZamba“ – die Samba-Gruppe der Musikschule Ostkreis Hannover (Leitung: Nana Zeh), das Streicher-Ensemble (Leitung: Kirsten Betz), Percussion-/Schlagzeug-Ensemble (Leitung: Lukasz Pamin) und die „Youngstars Burgdorf“-Concertband der Musikschule (Leitung: Karl-Heinz Malke). Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht.

Chor des Herrn K.

Am Mittwoch, 14. Juni, präsentiert der Verein für Kunst und Kultur in Burgdorf (VKK) um 20.00 Uhr ein Konzert mit dem Chor des Herr K.. Einlass ist ab 19.15 Uhr. Im Vorprogramm treten Matthias Möller (Voice) und Lutz König (Piano) auf. Eintrittskarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2.
Der Chor des Herrn K. setzt sich aus über hundert Sängerinnen und Sängern im Alter zwischen 20 und 86 – verteilt auf neun Stimmen – zusammen. Unter Leitung von Lutz König, der die Stücke selbst am Klavier begleitet, begeistert Burgdorfs größter Chor seit 20 Jahren sein Publikum mit deutschen und internationalen Rock- und Popsongs. Von Rockklassikern bis alternative Rock ist für jeden etwas mit dabei. Das Besondere bei den Stücken ist, dass die Arrangements inzwischen fast alle durch Lutz König selbst geschrieben und als neunstimmige Chorversion aufbereitet werden.
Das aktuelle Repertoire umfasst u.a. das legendäre „Music“ von John Miles, „It´s my Life“ von Bon Jovi, „Engel“ (Rammstein), „Denkmal“ (Wir sind Helden), „Nothing Else Matters“ (Metallica), „Über sieben Brücken“ (Karat) und „Somebody To Love“ der Rock-Gruppe Queen. In der St. Pankratius-Kirche tritt der Chor des Herrn K. traditionell zur Eröffnung der Burgdorfer Lichtwochen und des Weihnachtsmarktes auf dem Spittaplatz auf.

Lesung mit Linda Zervakis

Am Donnerstag, 15. Juni, öffnet sich die Manege um 20.00 Uhr für eine Lesung der besonderen Art. Auf Einladung der Kulturabteilung der Stadt liest die Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis aus ihrem Buch „Königin der bunten Tüte – Geschichten aus dem Kiosk“. Sie berichtet darin aus ihren Kinderjahren – charmant, lustig, manchmal auch traurig, aber immer aus dem wirklich wahren Leben gegriffen – und erzählt dabei von ihren Erlebnissen, als die Eltern einen Kiosk in Hamburg-Harburg führten.
Eintrittskarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, im Bürgerbüro der Stadt (Spittaplatz 4), bei der Buchhandlung FreyRaum (Marktstraße 54), Wegeners Buchhandlung (Hannoversche Neustadt 25) und bei der Kulturabteilung, Tel. 05136 - 898322 oder per E-mail-Bestellung: s.heuer@burgdorf.de.

Afrikanischer Trommelabend

Afrikanisches Flair verbreitet sich im Zirkuszelt am Freitag, 16. Juni, bei einem Trommelabend. Papy Lunguangu, Leiter der Trommelgruppe des Johnny B., zeigt, welche verblüffenden rhythmischen Feinheiten dem afrikanischen Nationalinstrument zu entlocken sind. Beginn ist um 20.00 Uhr. Bei der kostenfreien Veranstaltung sind Spenden willkommen.

Zirkus-Gala des JohnnyB.

Am Samstag und Sonntag, 17. und 18. Juni, präsentiert der Kinder- und Jugendzirkus des JohnnyB. “Kritzpritzknuckelmuckeldü” seine 12. große Zirkus-Gala, die unter dem Motto „Visionen“ steht und um 14.00 Uhr beginnt. Für Schulen und Kindergärten gibt es am Montag und Dienstag, 19. und 20. Juni (bereits ausverkauft!), eine verkürzte Sondervorstellung. Eintrittskarten sind im JohnnyB. (Sorgenser Straße 30) erhältlich. Eine Vorbestellung ist unter der Telefonnummer 05136 - 3693 möglich. Anmeldungen für Gruppen werden unter der e-mail-Adresse: johnnyb-burgdorf@web.de entgegengenommen.

„Das Musikhaus Burgdorf präsentiert“

Das Musikhaus Burgdorf lädt am Samstag, 17. Juni, um 20.00 Uhr unter dem Motto „Das Musikhaus Burgdorf präsentiert“ zu einem unterhaltsamen Konzertabend ein, an dem ganz unterschiedliche Stilrichtungen zu hören sind. Zu den Mitwirkenden gehört der deutsche Liedermacher, Folk- und Rockmusiker Stefan Stoppok, das Blues-Quintett „Pick up the Harp“ und das Ron Spielmann Trio. Eintrittskarten gibt es im Musikhaus in der Wallstraße 10 (Vorbestellung über Tel. 05136/9730658 oder musikhaus-burgdorf@t-online.de) und im Online-Portal www.reservix.de. Einlass ist ab 19.00 Uhr.
Stefan Stoppoks musikalische Ausrichtung lässt sich als eine Mischung aus Folk, Blues und Rock bezeichnen. Dazu kommen Reggae- und Funk-Elemente. Neben seinem Gitarrenspiel sind seine mit „schnoddriger“ Stimme vorgetragenen deutschen Songtexte charakteristisch.
Die Band „Pick up the harp“ um den Sänger und Gitarristen Markus Knab bezeichnet ihren Musikstil selbst als „Homegrown Acoustic Blues“ und sieht sich in der Tradition des ursprünglichen Blues-Gedankens. Tatsächlich ist die musikalische Bandbreite aufgrund der unterschiedlichen musikalischen Wurzeln der Bandmitglieder jedoch weitaus größer und umfasst nicht nur alle erdenklichen Stilvarianten des Blues, sondern auch Elemente aus Funk, Soul, Rock, R&B, Latin und Jazz. Markenzeichen der Band sind vor allem die rauchige Bluesstimme von Markus Knab, sowie nicht zuletzt die besonderen musikalischen Akzente der Blues-Mundharmonika, gespielt von Michael Schmid.
Bei der Musik des Ron Spielmann Trios trifft eine zupackende, rockige Attitüde – gepaart mit einem musikalischen Feingefühl aus Folk und akustischer Gitarrenmusik – auf den Schmerz und die Tiefe des Blues, die Härte des Rock, den Tiefgang des Jazz, die Intensität des Soul und immer wieder auch auf die experimentierfreudigeren Seiten des Mainstream-Pop. Neben Ron Spielman, der nicht nur singt, sondern auch Gitarre und Keyboard spielt, spielen Thomas Stieger am Bass und Tommy Fischer am Schlagzeug.

Orientalische Nacht

Nach der Zirkus-Gala am 18. Juni öffnet sich die Bühne abends um 19.00 Uhr für eine Orientalische Nacht. Das von Djiharah Naharïna geleitete Studio Dendera entführt die Zuschauer in die magische Welt des Orients. Über 20 Tänzerinnen präsentieren in farbenprächtigen Kostümen verschiedene Tänze aus dem breiten Spektrum des orientalischen Tanzes. In den Tanzpausen trägt der Erzähler Michael O`Farrell Geschichten und Märchen aus 1001 Nacht vor. Eintrittskarten sind im JohnnyB. (Tel. 05136/3693) erhältlich und können im Studio Dendera unter der Telefonnummer 05136 /86169 oder per e-mail an djinah@orientdance.de vorbestellt werden.