Lokale Sponsoren machen Jugendmobil möglich

Von Alfred Baxmann über Bernd Witte wanderte der Fahrzeugschlüssel des dritten Burgdorfer Jugendpflegemobils zu Horst Gohla (Johnny B.; v. re.). (Foto: Georg Bosse)

3. Burgdorfer Jugendpflegemobil wurde offiziell übergeben

BURGDORF (gb). Die Burgdorfer Stadtjugendpflege bleibt auch in den nächsten fünf Jahren mobil. Dafür wurde am vergangenen Donnerstag das inzwischen dritte „Jugendpflegemobil“ vor dem historischen Rathaus I an der Marktstraße 55 seiner offiziellen Bestimmung übergeben.
Die Fahrzeuge seien ein wichtiges Instrument der Jugendpflege in Burgdorf. An diesem „stabilen Scharnier“ zwischen der städtischen Jugendpflege und der örtlichen Wirtschaft hätten die annähernd 40 lokalen Sponsoren einen wesentlichen finanziellen Anteil, lobte Bürgermeister Alfred Baxmann das essentielle Engagement der hiesigen Betriebe, Organisationen und Unternehmen aus Burgdorf und Umgebung.
Der neue, grundweiße FORD Transit ist mit farbigen Sponsorenfolien beklebt worden und dient in den kommenden Jahren der Personenbeförderung. „Während das erste Fahrzeug nach rund elf Jahren ausrangiert wird, soll das zweite Sponsoren-Jugendmobil noch einmal fünf Jahre seinen notwendigen Dienst tun. Im Allgemeinen werden die Wagen unter dem Dach der Stadtjugendpflege bei der zentralen Jugendeinrichtung Johnny B. (Haus der Jugend) um Leiter Horst Gohla verwaltet. Wir kümmern uns um die Pflege und um die Betriebs- und Verkehrssicherheit dieser (werbenden) Transportmittel, die in Burgdorf allen Jugendhäusern und Jugendgruppen, Schulen, Sportvereinen und sozialen Einrichtungen sowie bei Bedarf auch sämtlichen Sponsoren nach Voranmeldung zur Verfügung stehen“, erklärte Stadtjugendpfleger Bernd Witte.