Lieder vom Frühling

Konzert des Volkschores am 15. Juli 1955. (Foto: r)
 
Konzert zum 100-jährigen Jubiläum des Volkschores im Jahr 1997. (Foto: r)

Volkschor Burgdorf lädt zur öffentlichen Probe im Stadtmuseum ein

BURGDORF (r/fh). Stimmungsvolle Frühlingslieder, leichte Kanons und Hits wie „Ich war noch niemals in New York“ - der Volkschor Burgdorf lädt zu einer öffentlichen Probe ein. Sie beginnt am Samstag, 3. März, um 14.30 Uhr im Stadtmuseum, Schmiedestraße 6. Der Auftritt gehört zum Beiprogramm der aktuellen Themenjahr-Ausstellung „Burgdorf klingt gut!“, die immer samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr öffnet. Der Eintritt sowohl zur Ausstellung als auch zur Chorprobe ist frei.

Volkschor Burgdorf von 1897

Aus der Gesangsabteilung des Arbeiter-Bildungsvereines entstand 1897 auf Anregung von Alfred Umbreit der Gesangverein „Liedertafel Burgdorf“. Der Männergesangverein „Waldesgrün“ - sozialdemokratisch geprägt - schloss sich schon bald der Liedertafel an. Damit besaß Burgdorf einen Arbeitergesangverein, der - so ein zeitgenössischer Bericht - annehmbares Stimmmaterial aufwies.

1920 übernahm der Chormeister Theodor Krüger aus Celle die musikalische Leitung der Liedertafel, die nun erstmals mit einem großen Konzert erfolgreich öffentlich auftrat. Damit eroberte sich die Liedertafel im musikalischen Leben in Burgdorf einen achtbaren Platz. Ab 1922 gab es einen eigenen Frauenchor, der sich als glückliche Ergänzung erwies und maßgeblich zu den Erfolgen des Vereines beitrug. 1927 kam noch ein Kinderchor hinzu.

Umbenennung in Volkschor Burgdorf

In der Generalversammlung am 26. Oktober 1930 beschlossen die Chormitglieder mit großer Mehrheit, den Namen des Vereines in „Freier Volkschor Burgdorf“ zu ändern. Damit sollte die Verbindung zum Deutschen Arbeiter-Sängerbund noch deutlicher ausgedrückt werden. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten nahmen die Mitglieder die Namensänderung am 14. Mai 1933 aus politischen Gründen wieder zurück. Nur ein Jahr später stellte der Chor seine Aktivitäten ein.

Neugründung im Jahr 1946

Am 21. Juli 1946 fand auf Veranlassung der SPD in den Räumen der Arbeiterwohlfahrt im Keller der Realschule die Wiedergründungsversammlung des „Volkschores Burgdorf“ statt. Im September 1946 bestand der Chor bereits aus 100 Mitgliedern. Von 1954 bis 1966 leitete Theodor Krüger das Vokalensemble, der dieses Amt schon von 1920 bis 1934 ausübte. Zum 100-jährigen Jubiläum im Jahr 1997 erhielt der Volkschor Burgdorf die Zelterplakette des deutschen Chorverbandes als dessen höchste Auszeichnung.

Volkschor in der heutigen Zeit

Am 1. September 2008 übernahm Angelika Gerber die Chorleitung und führt das Vokalensemble bis heute erfolgreich weiter. Erika Laue ist seit 2012 1. Vorsitzende. Aktuell treffen sich 30 aktive Sängerinnen und Sänger jeden Dienstag von 19.30 bis 21.00 Uhr zu den Gesangsproben im JohnnyB. und bereiten die nächsten Konzerte vor. Das Repertoire umfasst Volkslieder, ältere und neuere Schlager sowie Lieder aus dem Popbereich und Operettenmelodien. Das herausragende jährliche Ereignis ist das traditionelle Herbstkonzert im JohnnyB., das im Themenjahr 2018 am 28. Oktober stattfindet. Seit 1985 sind die Patienten und das Personal des Krankenhauses Lindenbrunn in Coppenbrügge zu einem jährlichen Chorkonzert mit dem Volkschor Burgdorf eingeladen. Zudem sorgt die Gesangsgemeinschaft für willkommene Abwechslung in den Burgdorfer Altenheimen.