Lesung aus einer fesselnden Familiensaga

Hinter dem Pseudonym „Gerit Bertram“ verbergen sich die beiden Autoren Iris Klockmann (Lübeck; r.) und Peter Hoeft (Burgdorf; l.). In der Burgdorfer Stadtbücherei lasen sie gemeinsam aus ihrem neuesten historischen Roman „Die Tochter des Medicus“. (Foto: Georg Bosse)

Frauenschicksal wird zum Vermächtnis einer ganzen Familie

BURGDORF (gb). „Gerit Bertram“ ist das Pseudonym eines Autorenpaares, das sich 2007 durch ein Internet-Schreibforum kennenlernte. Schnell entdeckten sie ihre gemeinsame Liebe zu historischen Romanen und schreiben seitdem erfolgreich zusammen. Iris Klockmann ist gelernte Arzthelferin und lebt mit ihrer Familie in ihrer Geburtsstadt Lübeck. Peter Hoeft war fast dreißig Jahre lang in der stationären Altenpflege tätig und wohnt seit rund drei Jahren in Burgdorf.
Mit einer Lesung stellten Gerit Bertram am vergangenen Donnerstag ihr jüngstes gemeinsames Werk „Die Tochter des Medicus“ in der Stadtbücherei Burgdorf vor. Dabei bekamen die etwa 30 Zuhörer/innen eine Kostprobe aus einer fesselnden Familiensaga über das Schicksal der Juden in Regensburg.
Gideon Morgenstern lebt und arbeitet zunächst im norditalienischen Trient. Seine beharrliche Weigerung, der Familientradition folgend nicht den Arztberuf zu ergreifen, sondern Buchhändler zu werden, führt zu einem nachhaltigen Zerwürfnis. 2013 erfährt Gideon, dass er das Haus seines Großvaters erbt, aber nur unter der Bedingung dass er einen alten Lederkoffer mit Inhalt bis an sein Lebensende aufbewahren muss. Dennoch nimmt er das Erbe an und zieht nach Deutschland in das geerbte Haus in Regensburg, wo er dann auch zum ersten Mal neugierig wird und sich den Inhalt des „Koffers wider des Vergessens“ anschaut. Er findet alte Fotos, ein Hochzeitsgewand, eine uralte Holztruhe und einige handgeschriebene Schriften, allerdings in hebräischer Sprache, die er nicht versteht.
Paula, eine Studentin übersetzt die Schriften für ihn und sie sind erstaunt über das Alter der Aufzeichnungen. Sie stammen aus dem Jahr 1519 und beinhalten Tagebucheinträge einer Vorfahrin, die über ihr Leben und ihren Wunsch Ärztin zu werden, berichtet...
„Die Tochter des Medicus“ kann in der Burgdorfer Buchhandlung GILLMEISTER käuflich erworben werden.