Lehrlinge wurden vom „Knappen“ zum „Ritter“ geschlagen

Die frischgebackenen Fachkräfte der Energie- und Gebäudetechnik in der Elektro-Innung Burgdorf im zukunftssicheren E-Handwerk. (Foto: Georg Bosse)

Freisprechungsfeier der Elektro-Innung Burgdorf

EHLERSHAUSEN/ALTKREIS (gb). Acht von neun erfolgreichen neuen Gesellen der Energie- & Gebäudetechnik sind am vergangenen Freitagabend von der Elektro-Innung Burgdorf im Hotel/Restaurant Bähre in Ehlershausen persönlich freigesprochen worden. „Nach dreieinhalb Jahren qualifizierter Ausbildung werden sie heute vom „Knappen“ zum „Ritter“ geschlagen“, betonte die Vorsitzende des Prüfungsausschusses, Astrid Winter-Jelgerhuis, die Bedeutung dieser traditionellen Zeremonie. Zum Dank für das emsige Engagement ihrer Gremiumskollegen, Markus May, Knut Schadt, BBS-Lehrer Andreas Engelbart (Neustadt/Rbg.) und Lehrlingswart Reinhard Zarach verteilte Winter-Jelgerhuis holländische Bonbonspezialitäten statt Blumen.
Zuvor hatte Innungs-Obermeister Günter May (Burgdorf) Komplimente an die neuen Gesellen des E-Handwerks und an ihre Ausbildungsbetriebe verteilt. „Sie können stolz auf das Geleistete sein, denn die Elektrohandwerke sind nicht nur vielseitig, sondern auch modern und zukunftssicher. Als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechniker setzen wir Betriebe auf die wichtigste Ressource, die wir in Deutschland haben - qualifizierte Mitarbeiter“, so Günter May, der Lehrlingsabschlussfeiern zu seinen Lieblingspflichten zählt. Im Gegensatz zu Frankreich und Spanien habe Deutschland fast keine Jugendarbeitslosigkeit: „Das kommt nicht von ungefähr, sondern ist der Erfolg unseres Dualen Ausbildungssystems.“ Der Obermeister betonte, dass Ausbildung Kosten verursache, es aber gut und richtig sei, darin zu investieren: „Das Handwerk, Deutschlands größter Ausbilder, Arbeitgeber und Steuerzahler, hat seine Ausbildungskosten immer selbst getragen.“
Davon profitieren nun auch die neuen Elektro-Junggesellen (in Klammern der Ausbildungsbetrieb): André Ullrich, Hannover und Markus Kurowski, Burgdorf (beide: Elektro Bartels GmbH; Isernhagen KB), Jonas Hausdorf, Burgwedel (Wadewitz GmbH; Burgwedel), Patrick Dienelt, Lehrte (Lühning Elektrotechnik; Kolshorn), Robert Gross, Lehrte (Blitz-Elektro GmbH; Lehrte), Adrian Marek Kotlarek, Sehnde (ELBARA Gesellschaft; Lehrte), Johannes Lembke, Immensen (Albert Andresen; Hänigsen), Fritz-Philipp Reinecke, Burgdorf (Dirk Schülke GbR; Burgdorf) sowie Kevin Mattfeldt, Kolshorn (Günter May GmbH; Burgdorf).