Land Niedersachsen ehrte zwei Burgdorfer

Die „herausragende Arbeit im Bereich der Migration von Zugewanderten“ in Burgdorf wurde ausgezeichnet. (Foto: BMGH)

Für herausragende Arbeit im Bereich der Migration

BURGDORF (r/jk). Zum vierten Mal in Folge ehrte das Land Niedersachsen das Engagement für Flüchtlinge im Mehrgenerationenhaus Burgdorf. In diesem Jahr waren Axel Hase und Monika Kümpel in das Landesgästehaus in Hannover eingeladen. Sozialministerin Cornelia Rundt überreichte eine Urkunde „für die herausragende Arbeit im Bereich der Migration von Zugewanderten“ im Rahmen eines Empfangs.
Axel Hase und Monika Kümpel haben die Patenschaft für jeweils eine Wohngruppe von jungen Männern aus Eritrea übernommen. Sie begleiten zu Behörden, Ärzten und Anwaltsterminen. Die deutschen Behördenschreiben sind schon für viele Muttersprachler eine Herausforderung. Für Übersetzungen steht Mehari Abraham vom Mehrgenerationenhaus Burgdorf zur Verfügung.
Im ersten Jahr der Begleitung stand der Erwerb von Sprachgrundkenntnisse im Vordergrund. Dann wurde die zweite schriftliche Anhörung im Asylverfahren gemeinsam bearbeitet und mit Zittern auf die Anerkennung gewartet. Im zweiten Jahr ist die Begleitung in der Berufsschule und zu Praktikastellen bei verschiedenen Firmen die umfangreichste Arbeit.