„La Cara Doble - Impressionen vom Rio de la Plata“

Martin C. Wolfstein zeigt in seiner neuen Ausstellung im Rathaus I Impressionen vom Rio de la Plata. (Foto: Martin C. Wolfstein)

Ausstellung mit Fotografien aus Südamerika

BURGDORF (r/jk). Noch bis zum 2. November 2012 ist im Rathaus I, Marktstraße 55, die Ausstellung „La Cara Doble - Impressionen vom Rio de la Plata“ des Künstlers Martin C. Wolfstein zu sehen.
Wolfstein, 1968 geboren und seit 1994 in Hannover lebend, hat Sozialwissenschaften und Spanisch studiert und sein Studium 2004 mit seiner Diplomarbeit „Kuba - Geburt einer Nation aus Musik und Tanz“ abgeschlossen. 2009 und 2011 reiste er für Recherche- und Dreharbeiten für einen Dokumentarfilm über die Geschichte des Bandoneons nach Argentinien und Uruguay. Seine Foto-Ausstellung „La Cara Doble“ (Das doppelte Gesicht) zeigt die architektonischen Zeugnisse der beginnenden Urbanität der Hauptstädte Argentiniens und Uruguays. Viele Straßenzüge in Buenos Aires und Montevideo kommen unserem Auge bekannt vor, erinnern sie doch an ähnliche, uns aus mediterranen Großstädten bekannte Eindrücke. Es erscheint wie ein Bummel durch das südliche Europa.
Den Gegenpol zu den Aufnahmen der Großstädte bilden Fotografien aus der nordargentinischen Provinz Misiones. In dieser abgeschiedenen Landschaft findet nicht nur das Auge des Betrachters Ruhe - in ihr lassen sich auch die kraftvollen Naturgewalten erahnen.
Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtverwaltung (montags und dienstags von 8.00 bis 16.00 Uhr, mittwochs und freitags von 8.00 bis 13.00 Uhr und donnerstags von 8.00 bis 18.00 Uhr) zu sehen.