Kunstforum weckte Lust auf die Osterzeit

Großer Andrang im Kurt-Hirschfeld-Forum Lehrte.
 
Eier und Hasen in vielen Farben, Varianten und Materialien bestimmten das Bild beim "Frühlingserwachen".

Hasen in allen Variationen im Kurt-Hirschfeld-Forum

VON DANA NOLL

LEHRTE (dno). Während sich die Straßen in Lehrte erst zum Nachmittag richtig füllten, herrschte bereits ab 11 Uhr großer Andrang im Kurt- Hirschfeld- Forum. "Wir sind erfreut, dass es schon vor der beliebten Kaffeezeit so ein großes Interesse gibt", so Sonja Truffel und Udo Gallowski vom Stadtmarketing Lehrte e.V.. 
Die Besucher öffneten Herz und Portemonnaie, um die ein oder andere Kleinigkeit für sich selbst oder zum Verschenken, zu finden. Für eine kurze Pause bot das Frühlingscafé eine große Auswahl an selbst gebackenen Kuchen und Torten.
45 Hobbybastler und Kunsthandwerker - mehr als im Vorjahr - präsentierten ihre Ergebnisse aus Kreativität, Leidenschaft und viel harter Arbeit. Klassiker wie Schmuck, Handarbeiten, Keramik, Knopfkunst, blumige Dekorationen für Haus und Garten sowie selbstgemachte Marmeladen, Liköre, Senf und Chutneys fehlten auch beim diesjährigen "Frühlingserwachen" nicht.
Doch thematisch drehte es sich - wie sollte es auch vier Wochen vor dem Fest anders sein - um Ostern. Hasen, wohin das Auge blickte! Aus Holz, Keramik, Filz, Moos, Papier und sogar putzmunter und lebendig. Denn Martin Haase war wieder Besuchermagnet und sorgte mit seinen kuscheligen Namensvettern für glänzende Augen bei den Kindern. Auch seine kleine Küken waren heiß begehrt.
Gut ein Viertel der Aussteller präsentierte zum ersten Mal ihre Arbeiten im Kurt-Hirschfeld-Forum. Darunter auch Ursula Klein aus Hannover, die mit ihren Werken aus finnischem Papiergarn beeindruckte. Hierbei handelte es sich um einen Faden, der aus Fichtenzellstoff in Finnland hergestellt und mit Textilfarben eingefärbt wird. Das Papiergarn eignet sich zum Weben, Stricken, Häkeln und Basteln. Die Strick- und Webwaren sind sogar waschbar. Gerne ließ sich die Hobby-Künstlerin, wie übrigens viele der Aussteller, gern über die Schulter schauen. Die ruhigen Momente wurden gern zum Fachsimpeln mit den Besuchern genutzt. "Das Publikum in Lehrte ist sehr angenehm und immer interessiert an der Fertigung. Unsere Arbeit wird hier wertgeschätzt", lobte ein Aussteller.
Neu dabei auch Inge und Horst Buttchereit, die mit ihren Holzarbeiten bezauberten. Das Können und die Leidenschaft bei der Arbeit mit Holz konnte Horst Buttchereit schon oft unter Beweis stellen. Um die Adventszeit können die Kinder, Lehrer und Eltern eine handgefertigte Krippe von ihm in der Grundschule Höver bewundern. Die Kreativität wurde in der Familie wohl an die nächste Generation weiter gegeben. Sowohl Sohn Thomas als auch Schwiegertochter Nicole Voglgsang waren bei der Kunstausstellung vor Ort und zeigten ihre Arbeiten. Als "Teddybär-Doktor" bringt Nicole Voglgsang die Kuscheltiere wieder in Form.
Ein Familienprojekt war auch der Stand von Wolfgang Berner und seiner Tochter Hannah Höltgen, die ebenfalls zum ersten Mal im Forum ausstellten. Während die Tochter kreative Textilarbeiten für die Kleinsten zeigte, gab es bei Wolfgang Berner selbstgemachte Marmeladen und Karten für jeden Anlass. "Die Motive sind alles Fotos, die ich im Zoo oder auf meinen Reisen geschossen habe", erklärte Berner.