Kunst & Kommerz trifft sich am „Burgdorfer Sonntag“

Die Beteiligten, Macher und Unterstützer, Detlef Keller (Mediaberater MARKTSPIEGEL), Gerhard Bleich und Katja Weberling (SMB/VVV), Horst Gohla (JohnnyB.), Filialdirektor Eckhard Paga (Hannoversche Volksbank), Julia Obermeyer (Modehaus) und Carmen Bleicher (Burgdorfer Stadtwerke; v.l.), heißen alle Besucher des „Burgdorfer Sonntags“ herzlich willkommen. (Foto: Georg Bosse)

Verkaufsoffener Sonntag mit Kunstmarkt am 6. September

BURGDORF (gb). Am Sonntag, 6. September, von 12.00 bzw. 13.00 bis 18.00 Uhr lädt Burgdorf erneut zu Kunst & Kommerz in die City ein. Dabei gehen der 2. Verkaufsoffene Sonntag des Jahres sowie der 37. Kunstmarkt die attraktive Verbindung zum so genannten „Burgdorfer Sonntag“ ein.
Während zu diesem Anlass über 50 Einzelhändler ihre Türen für einen entspannten familiären Einkaufsbummel öffnen, sind der Kunstmarkt auf dem stadtmittigen Spittaplatz zu Füßen der St. Pankratiuskirche und die Kunstmeile auf der Zentrumsachse „Marktstraße“ ein Erlebnis zum Anschauen, Anfassen und Mitmachen. Darüber hinaus gibt es Ausstellungen im Stadtmuseum (Schmiedestraße), in der KulturWerkStadt (Poststraße), im historischen Rathaus I sowie brasilianische Rhythmen von der Celler Sambagruppe „Beija Flor“ und Gaukler in der Innenstadt.
Grün-gelbe Luftballons weisen den Besuchern den Weg zu den geöffneten Geschäften und zu den mehr als 50 Kunsthandwerkern, die sich vom Publikum gerne über die Schultern schauen lassen und dabei interessante Einblicke in die vielfältigen künstlerischen Gestaltungsmöglichkeiten gewähren. Und beim MARKTSPIEGEL dreht sich das Kinderkarussell für die kleinsten Gäste.
„Der „Burgdorfer Sonntag“ mit offenen City-Geschäften und dem bereits traditionellen jährlichen Kunstmarkt bzw. der Kunstmeile bietet Zeit, um mit der Familie gemütlich durch die Innenstadt zu bummeln und in den Läden zu stöbern. „Wir danken allen Partnern – besonders Rat und Verwaltung der Stadt sowie der örtlichen Presse – für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung“, so SMB/VVV-Geschäftsführer Gerhard Bleich.