Kulturfahrt zur Geburtsstätte internationaler Luxusliner

Reizvolle maritime Ansichten bietet die „VVV plus“-Kulturfahrt ins Emsland. (Foto: VVV)

Start des neuen Familienprogramms „VVV plus“ am 2. September

BURGDORF (r/jk). Unter dem Motto „VVV plus“ wendet sich der VVV in Zukunft mit einer generationsübergreifenden Veranstaltungspalette an die ganze Familie. Ergänzend sind weitere Aktivitäten und Informationsangebote geplant, deren Zielgruppe alle Familienmitglieder vom Kleinkind bis zum Großvater sind. Der vor einigen Monaten initiierte Arbeitskreis „VVV plus“ übernimmt die Gestaltung und Ausführung des neuen Programms, das bereits feste Konturen angenommen hat.
Das aktuelle „VVV plus“-Veranstaltungsprogramm startet im Herbst. Den Auftakt bildet am Sonntag, 2. September, eine Kulturfahrt nach Papenburg im Emsland. Die Reiseleitung liegt in den Händen von Dagobert Strecker, ehemaliger Erster Stadtrat der Stadt Burgdorf. Der Reisebus startet um 8.00 Uhr auf dem Schützenplatz. Die Rückkehr ist gegen 21.30 Uhr geplant.
Für den Aufenthalt in Papenburg haben die Organisatoren ein attraktives Erlebnisprogramm zusammengestellt, das mit dem Besuch der „Von-Velen-Museumsanlage“ beginnt. Die museale Freilufteinrichtung erinnert an den Gutsbesitzer Dietrich von Velen, der sich 1631 in dem moorreichen Umland ansiedelte und den Anstoß für die weitere Besiedelung der Papenburger Umgebung gab. Auf dem Museumsareal befinden sich zahlreiche Torfstecher- und Schiffsbauerhäuser aus vergangenen Zeiten, deren ursprünglicher Zustand detailgetreu wieder hergestellt werden konnte.

Papenburger Hafenfest

Nach der Besichtigung der Museumsanlage besteht die Möglichkeit, in einem Papenburger Gasthaus zum Mittagessen einzukehren (mit Voranmeldung) und das Hafenfest zu besuchen. Dort gibt es auf sieben Bühnen musikalische Unterhaltung, deren Höhepunkt ein Internationales Chorfestival ist. Die maritime Meile stellt traditionelle Handwerkskünste aus dem Schiffermilieu vor. Ein Kinderbereich mit Hüpfburg, Riesenrutsche und verschiedenen Mitmachaktionen sorgt für gute Stimmung bei den jüngsten Besuchern. Neben dem Feuerschiff „Elbe 1“, dem Großsegler „Heureka“ (beide für Besichtigungen zugänglich) und der 1882 gebauten „Tisser“ als ältestem Schiff liegen weitere 22 Traditionsschiffe im Yachthafen und den umgebenden Kanälen vor Anker. Entlang des Hauptkanals laden die Papenburger Geschäfte zum Verkaufsoffenen Sonntag ein.

Besuch der Meyer-Werft

Im Anschluss geht die Kulturfahrt zur Papenburger Meyer-Werft weiter, auf der seit 1795 neue Schiffe gefertigt werden. Ihr heutiges internationales Renommee beruht auf dem Bau luxuriös ausgestatteter Kreuzfahrtschiffe. Der Gang durch die Fertigungshallen vermittelt einen nachhaltigen Eindruck von den Dimensionen der Ozeanriesen, deren spätere Überführung auf der Ems ein von tausenden Schaulustigen verfolgtes Spektakel darstellt. Am frühen Abend nimmt der Reisebus die „VVV plus“-Mitfahrer zur Rückfahrt nach Burgdorf auf.
Teilnehmerkarten für die Veranstaltungen sind bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136 – 1862, erhältlich.