Künstlerische Vielfalt in Ahlten

Der Künstlertreff Ahlten lebt Vielfältigkeit.

Künstlertreff lud zur Ausstellung mit den Ahltener Musikanten

AHLTEN/LEHRTE (dno). Ahlten ist lebendig und "vielfältig"! Und diese Vielfalt spiegelt sich einmal mehr in den kreativen Arbeiten aus dem Künstlertreff wider. Hier wurde am vergangenen Wochenende die Werkstatt herausgeputzt, um interessierten Laien und Experten neue Bilder in verschiedenen Techniken zu zeigen.
Bereits zum siebten Mal fand am Volkstrauertag die Ausstellung im Künstlertreff Ahlten statt, die am Samstag durch die Ahltener Musikanten begleitet wurde.
Die Maler, Zeichner und Fotografen zeigten in über 210 Exponaten ihre Werke und beeindruckten mit einer großen Vielfalt! Ob Ölkreide, Kohle oder Acrylfarben - hier kam alles zum Einsatz. Dabei ließen sich die Künstler von Eindrücken und Impressionen aus ihrem Alltag, ihren Erinnerungen, fernen Kulturen oder ganz privaten Einblicken inspirieren. Auch der Ortsbezug zu Ahlten war in verschiedenen Werken beispielsweise in einer Fotostrecke, zu sehen.
"Wir sind alle sehr ausgeprägte Persönlichkeiten und das sieht man in unseren Werken. Aber natürlich schaut man auch mal über die Schulter und guckt, was hier im Künstlertreff entsteht", erzählt Martina Heuer.
Zahlreiche Besucher/innen kamen zur diesjährigen Ausstellung und die Künstler freuten sich über das ein oder andere interessierte Fachgespräch. "So eine vielfältige Ausstellung ist nicht leicht zu finden, das bleibt auch in Hannover nicht unbemerkt", erzählt Hannelore Seemann. Sie entdeckte schon vor 20 Jahren ihre Liebe zur Malerei und anfangs besonders zum Aquarell. Später kam auch die Acrylmalerei dazu uns sie ließ sich von der Vielfalt an Techniken zu neuen Werken anregen. "Wir versuchen uns immer weiter zu entwickeln und besuchen natürlich auch Kunstkurse", erzählt Hannelore Seemann. Auch Christine Rösser ist schon seit über 20 Jahren künstlerisch aktiv. Ihre Acryl-Bilder geben großflächig Landschaften und Stimmungen wieder und zeigen Spontanität und Harmonie sowohl in Technik wie Farben.
Dass hinter den Kreationen auch Geschichten stecken beweist Bernd Narjes mit seinen Bleistiftmalereien. Als gelernter Tiefdruckretuscheur weiß er mit mit dem Stift umzugehen und hat ein geschultes Auge. "Wir haben früher die Modekataloge so nachgefärbt", erzählt der Künstler. An einer ungewöhnlichen Art der Kunst ließ Manfred Liehe die Besucher teilhaben. Die Encaustic ist eine besondere Technik der Acrylmalerei, bei der mit flüssigem Wachs gearbeitet wird. Hierbei entstehen tolle Vermischungen und Effekte, die durch den Einsatz eines Heißluftgebläses noch intensiviert werden.
"Wir möchten mit unserem Künstlertreff Ahlten etwas zurück geben und das Dorfleben hier lebendig halten", so Martina Heuer.