Krimilesung im Burgdorfer Amtsgericht

Die Tatorte in den Kriminalromanen von Matthias P. Gibert befinden sich immer in Kassel und Umgebung. Foto: Georg Bosse
Burgdorf: Georg Bosse |

Matthias P. Gibert stellte seinen neuesten Fall vor

BURGDORF (gb). Bereits zum vierten Mal war das Burgdorfer Amtsgericht Schauplatz einer Autorenlesung. Amtsgerichtsdirektor Andreas Henze und die Leiterin der Stadtbücherei, Andrea Nehmer-Rommel, begrüßten am vergangenen Freitagabend im Strafgerichtssaal den ehrenwerten Matthias P. Gibert.
Monsieur Gibert ist ein französischer Autor deutschsprachiger Kriminalromane. In seinem neuesten Buch, „Tödliche Ferien“, geht das Ermittlerduo Thilo Hain und Pia Ritter dem Mord an der unbeliebten Mathematiklehrerin Evelyn Schürmann nach.
Während der documenta in Kassel wird die Frau nach einer Panne an ihrem Pedelec im Bereich der Fuldaaue brutal ermordet: „Einen Wimpernschlag später schlug ihre Brust auf den hochkant stehenden Lenker, während ihr rechtes Knie mit voller Wucht gegen die line Pedale krachte. Sie schrie wimmernd auf und versuchte sich von dem unter ihre liegenden Rad zu befreien, als sich zwei starke Arme...“.
Der Kassel-Krimi von Matthias P. Gibert kann in der Stadtbücherei ausgeliehen und/oder in der Buchhandlung FreyRaum für 15 Euro käuflich erworben werden.