Konzert bei Kerzenschein

Das Consensus-Quartett gestaltet das „Konzert bei Kerzenschein“ am 21. Januar in St. Pankratius. (Foto: Consensus-Quartett)

Kirchenmusikalischer Leckerbissen mit dem Consensus-Quartett

BURGDORF (r/jk). Wie es mittlerweile schon gute Tradition ist, wird auch dieses Jahr kirchenmusikalisch mit dem „Konzert bei Kerzenschein“ eingeleitet. Am Samstag, 21. Januar, ab 20.00 Uhr bringen Kirchenkreiskantorin Tina Röber-Burzeya an der Orgel und das Consensus Quartett mit Ulrike Teille und Susanne Dietz (Violine), Beate Anschütz (Viola) und Bärbel Altenmüller (Violoncello) Werke von Carl Philipp Emanuel Bach, Joseph Haydn und Johann Heinrich Rinck in der St. Pankratius-Kirche zur Aufführung. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, Einlass ist ab 19.30 Uhr.
Mit dem Konzert für Orgel und Streicher G-Dur (Wq 34) von Carl Philipp Emanuel Bach steht ein Werk des wohl berühmtesten Sohnes des Thomaskantors auf dem Programm. Er gilt als Begründer des sogenannten empfindsamen Stils, der einen Übergang zwischen Barock und Klassik bildet. Barocke und klassische Stilelemente stehen hier gleichberechtigt nebeneinander.
Mit Joseph Haydns Streichquartett G-Dur op. 33/5 (Hob. III: 41) kommt danach ein Werk aus Haydns früher Reifezeit zu Gehör. Joseph Haydn gilt als der „Erfinder“ der Gattung Streichquartett, und seine Quartett op. 33 gelten als die ersten Musterkompositionen der neuen Gattung.
Zum Abschluss des Konzertes erklingt ein Konzert für Orgel und Streicher des Komponisten Johann Heinrich Rinck (1770-1846), dessen Werke Elemente des Barocks, der Klassik und Frühromantik vereinen.