„Könige der Schützen“ feierten in Burgdorf einen rauschenden Ball

Kreisschatzmeisterin Julia Schnabel und Vizepräsident Herbert Eggert überreichten die Erinnerungsnadeln an die Schützenkönige. (Foto: st)

Kreiskönigsball nahm nach Niedersachsenbüfett und Ehrungen Fahrt auf

BURGDORF (st). Bereits zum vierten Mal wurde der Kreiskönigsball des Kreisschützenverbandes (KSV) Burgdorf am vergangenen Sonnabend im Festsaal des Veranstaltungszentrums in Burgdorf gefeiert. KSV-Präsident Werner Bösche begrüßte die zahlreich erschienenen Schützen nur mit einer kurzen Begrüßungsrede, denn der Ball sollte zügig starten und so wurde es eine richtige Party bis tief in die Nacht.
Zuvor wurden aber noch die Kreiskönige geehrt und die Vereinsmajestäten der vielen Schützenvereine im KSV stärkten sich am kalten und warmen Niedersachsenbüffet. „Schon im Januar war der Kreiskönigsball ausverkauft“, konnte Ines Blume, die Pressesprecherin des KSV berichten. Mit 30 Teilnehmern gehörte die Schützengesellschaft Burgdorf zu den größten Abordnungen des 52 Vereine starken KSV auf dem Königsball, der in jedem Jahr stattfindet, um die Kreiskönige, aber auch die Schützenkönige der einzelnen Vereine zu ehren.
Im Anschluss an das kulinarische Highlight wurden die Majestäten der Klubs, Stadt-, Volks-, Bürger-, Gemeinde- und Jubiläumskönige des Jahres 2013 sowie sogar Prinzessinnen, Prinzen und Ritter geehrt. Dazu marschierten diese nacheinander ein, wurden durch die Kreisdamenleiterin des KSV, Birgit Winter, aufgerufen und bekamen anschließend ihre Erinnerungsnadel von Vizepräsident Herbert Eggert und Kreisschatzmeisterin Julia Schnabel überreicht.
Der Kreisschützenverband hat über 8000 Mitglieder und sorgt mit seinen vielen ehrenamtlichen Helfern für hervorragende Jugendarbeit. Auch Spielmannszüge und Musikgruppen sind dem KSV angeschlossen, so ist die Aufgabenverteilung vielschichtig und Traditionen sollen erhalten bleiben. Mit Werner Bösche steht seit dem Jahr 2000 ein umsichtiger Präsident an der Spitze, dessen Ziel es ist, die Erhaltung des Kreisschützenverbandes in seinen heutigen Strukturen fortzusetzen. Die verstärkte Jugendarbeit und die Förderung der Jugend gehört zu den Aufgaben des KSV, um die jungen Schützen langfristig, über den Sport, in die Schützentradition einzubinden. Das Schützenwesen nimmt in der Umgebung von Burgdorf mit seinen Gemeinden und Städten eine bedeutende, soziale und wirtschaftliche Stellung ein, das konnte auch wieder an der Beteiligung am Kreiskönigsball gemessen werden.
Nach der Ehrung der Könige nahm der Ball dann richtig Fahrt auf, denn zu den Klängen der vierköpfigen Band „The Peppers“, die erstmals beim KSV-Ball dabei waren, wurde eifrig das Tanzbein geschwungen und nicht nur die Könige hatten zusammen mit ihren Begleitungen ihren Spaß. Bis morgens um 2 Uhr hielt die Stimmung der Schützen auf der ersten Schützenparty des Jahres.
Bereits am kommenden Sonntag, 9. März 2014, ab 14 Uhr treffen sich die Schützen aus der Umgebung wieder in Burgdorf. Dann wird im Gymnasium „Am Berliner Ring“ die Kreisdelegiertenversammlung des KSV Burgdorf durchgeführt.