Klassentreffen der 10a nach über 50 Jahren

Realschüler treffen sich am 12. November in Burgdorf

BURGDORF (r/jk). Am 12. November 2016 treffen sich 25 von ehemals 32 der 1966 aus der Realschule Burgdorf entlassenen Schülerinnen und Schüler der damaligen 10a. In monatelanger akribischer „Ermittlungsarbeit“ haben acht Ehemalige mit Informationen zu neuen Wohnorten, Verwandten, Eltern und Details aus dem Internet zum Gelingen des Treffens beigetragen.
Beim letzten Treffen 1991 nach 25 Jahren konnten nur 20 Ehemalige den Termin wahrnehmen. Nun nach 50 Jahren sind alle 65 plus und nur noch die wenigsten gehen noch einem Vollzeitjob nach. Leider haben die Organisatoren feststellen müssen, dass in den letzten sieben Jahren auch vier Ehemalige verstorben sind. Dafür haben sich aber drei ehemalige Schülerinnen, die in der 9. Klasse abgegangen waren, gemeldet und wollen beim Treffen dabei sein.
Am Nachmittag des 12. November wollen alle das ehemalige Abgangsfoto auf der Außentreppe des Realschulhofes nachstellen. Zusammen mit Bildern vom Treffen 1991 soll eine Fotocollage erstellt werden, die das Aussehen der 16-Jährigen Schülerinnen und Schüler, der 40-Jährigen vom Treffen 1991 und nun aktuell der 65-Jährigen plus darstellt.
Von den Ehemaligen der 10a des Jahrganges 1966 leben und wohnen noch zehn in Burgdorf und weitere sechs in Hannover bzw. der Region. Aber zum Treffen kommen auch „Ausgewanderte“ aus Berlin, Dietzenbach, Modautal, Lörrach, Ringsheim, Braunschweig, Schwarmstedt und Hambergen.
Nach einem Blick in das alte Klassenzimmer soll der Tag bei einem schönen Essen, dem Austausch von vielen Erinnerungen und vielleicht der einen oder anderen Verabredung, vielleicht auch für ein neues Treffen ausklingen.