Kinderzirkus im Hallenfreibad

Ach du Schreck! Statt eines verjüngten Stoffhundes kommt dem zerstreuten Professor (l.) ein „vierbeiniger Roboter“ (r.) entgegen. (Foto: Georg Bosse)

Auch Starkregen verhinderte nicht das Finale der Bädertour

BURGDORF/HÄNIGSEN/UETZE (gb). „Am Freitagabend sind wir durch Starkregen und -wind regelrecht abgesoffen. Die Zelte standen etwa knöcheltief unter Wasser und wir mussten die Kinder nach Haus evakuieren“, erzählte der Leiter des JohnnyB., Horst Gohla.
Dennoch hieß es am vergangenen Samstag für 20 JohnnyB.-Ferienkinder zum dritten und letzten Mal „Manege frei!“. Mit der selbst entwickelten und einstudierten Show „Ein Herz für Roboter“ hatten die kleinen Profis als „Ponytreck“ auf ihrer Bäder-Tournee bereits zuvor junge und ältere Besucher in Hänigsen und Uetze verzaubert.
Nun stand das Finale im Burgdorfer Hallenfreibad an. Akrobatisch und schauspielerisch wurde im Zirkuszelt auf der Liegewiese die Geschichte eines Professors erzählt, der einen Jungbrunnen für seinen Stoffhund erschaffen möchte, dabei aber einen vierbeinigen Roboter erzeugt ...
Als dann der Vorhang fiel, waren ihnen die Beifallsstürme des Publikums sicher.