Kindern Mut für „Erste Hilfe“ machen

Das Anlegen von einfachen Verbänden war ein Teil des JRK-Schnupperkursus „Erste Hilfe“ in der Burgdorfer „Villa Regenbogen“. (Foto: Georg Bosse)

JRK-Schnupperkursus in der „Villa Regenbogen“

BURGDORF/LEHRTE (gb). Gut ein Dutzend Mädchen und Jungs im Alter von sechs bis 14 Jahren hatten sich für den Erste Hilfe-Schnupperkursus des Burgdorfer Jugendrotkreuzes (JRK) angemeldet. Unter Anleitung und Betreuung von Elli (Burgdorf), Natalia (Lehrte), Artur (Laatzen) und Rike (Burgdorf) wurde in der „Villa Regenbogen“ mit dem praktischen Unterricht begonnen.
„Zu Beginn versuchen wir, den Kindern die Angst zu nehmen, überhaupt helfend einzugreifen. Sie machen viel richtig, wenn sie einen Notruf absetzen können und zum Eigenschutz in Unfallsituationen Erwachsene zu Hilfe rufen“, erklärte Rike, die mit Artur eine Ausbildung zum Kranken- und Gesundheitspfleger im Klinikum Region Hannover (KRH) absolviert.
Beim Anlegen von einfachen Verbänden waren die jungen Ersthelfer aufmerksam und mit Spaß bei der Sache. „Darüber hinaus möchten wir den jungen Teilnehmern ein wenig Einfühlungsvermögen für Unfallgeschädigte vermitteln“, so Rike.