Kinder wurden zu Verkehrsprofis ausgebildet

Der Kontaktbeamte Jörg Windfuhr erläutert den Kindern eine Verkehrssituation. (Foto: Kita Ramlingen-Ehlershausen)

Mobilitätserziehung in der Kindertagesstätte Ramlingen-Ehlershausen

RAMLINGEN/EHLERSHAUSEN (r/jk). Kleinkinder nehmen im Straßenverkehr unterschiedliche Rollen ein. Die Auseinandersetzung mit dem Straßenverkehr wird in der Kindertagesstätte Ramlingen-Ehlershausen daher nicht als belangloses Randgebiet betrachtet. Kleinkinder sind Fußgänger, Radfahrer oder Mitfahrer. Verkehrssituationen sind deshalb Lebenssituationen von Kindern, mit denen sie sich auseinandersetzen müssen.
„Neben Übungen im Schonraum des Kindergartens gehört auch die Teilnahme am realen Straßenverkehr zu den Methoden der Vorschul-Verkehrserziehung“, erklärt Leiterin Regina Krallmann. In der vergangenen Woche unterstützt Jörg Windfuhr, Kontaktbeamter der Polizei Burgdorf, die Kindertagesstätte bei der Verkehrserziehung. Ziel der Maßnahme ist es, die Kinder einerseits mit bestehenden Regeln vertraut zu machen und andererseits mit den Kindern eine Perspektive zum sicheren Verkehrsteilnehmer zu erarbeiten.
Mobilitätserziehung umfasst Aspekte der Umwelt-, Gesundheits- und Sozialerziehung. Deshalb bezieht die Projektverantwortliche Maren Thieleke auch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und die Feuerwehr mit ein. In einem Erste-Hilfe-Kurs lernten die Kinder bereits Pflaster und Verbände anzulegen und erfuhren, was im Notfall zu tun ist. Die DRK-Rettungswache Burgdorf stattete den Kleinen einen Besuch mit einem Rettungswagen ab. Rettungsassistent Tobias Flechtner und Karl-Heinz Penther erklärten und zeigten den Kindern die Ausstattung des Fahrzeugs und demonstrierten einzelne Geräte.
Alle teilnehmenden Kinder bekamen am Ende von Jörg Windfuhr den bestandenen Fußgängerführerschein überreicht. Zum Abschluss des Projekts werden die zukünftigen Schulkinder die Feuerwehr in Ramlingen besuchen und dabei viel über die Aufgaben und Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr erfahren. „Die Kinder fiebern diesem Tag entgegen. Das Erlebnis, in einem Feuerwehrauto zu sitzen und das eingeschaltete Blaulicht zu erleben, ist nach der Begegnung mit einem „echten“ Polizisten und dem Rettungswagen ein weiterer Höhepunkt in ihrem Leben“, sagt Erzieherin und Projektbegleiterin Nadine Wolff.