Kids haben kein Interesse an den Forschertagen

Ließen sich von Eleonore Kuchenbecker in die Kunst des Kinderschminkens unterweisen: Sophie, Flora, Lea, Maxime und Georgia (v.li.). (Foto: Georg Bosse)

Kinderschmink-Kursus gut angenommen

EHLERSHAUSEN/LEHRTE (gb). Forschung ist die Suche nach neuen Erkenntnissen. Gerade Grundschulkinder im Alter von zehn bis 12 Jahren sind mit ihrer Neugier bestens für das naturwissenschaftliche Forschen geeignet.
Deshalb hatte die Martin-Luther-Kirchengemeinde Ehlershausen/Ramlingen/Otze in Zusammenarbeit mit der Stadt Burgdorf in dieser Woche zwei „Forschertage“ für Kinder angeboten.
Allein, es fanden sich in Ehlershausen und Umgebung keine wissensdurstige Sprösslinge, die sich mit Dipl.-Chemikerin Dr. Heike Jürgens (Montessoribegleiterin) an den zwei ausgeschriebenen Tagen auf die Suche in dem mobilen Labor machen wollten. „Vielleicht lag es am frühen Osterferien-Zeitraum oder am erforderlichen Kostenbetrag pro Teilnehmer“, resümierte Pastorin Susanne Paul.
Parallel zu den „Forschertagen“ fand im Ehlershäuser Gemeindehaus an der Ramlinger Straße 25 jedoch ein Kinderschmink-Kursus statt, der gut angenommen wurde. Sophie und Lea aus Lehrte, Flora aus Otze sowie Georgia und Maxime aus Ehlershausen waren erschienen, um sich von Initiatorin Eleonore Kuchenbecker in die kreative Kunst des „Ausschmückens und Zurechtmachens“ von Kindern unterweisen zu lassen.