Kegeln im Verein verbindet Spaß und Sport

Der Verein Burgdorfer Kegeler e.V. freut sich über „Nachwuchs“: v.l. hinten 1. Vorsitzender Manfred Stockmann, Pressewart Michael Pirnstill, Jugendwart und Bahnwart Oliver Horenburg, v.l. vorne Kassenwart Andreas Riebe und Sportwart Ulrich Anke. (Foto: Dana Noll)

Mobile Kegelbahn und Bahnen im Vereinsheim zu mieten

BURGDORF (dno). Das Kegeln zählt zu den ältesten und beliebtesten Freizeitsportarten – oder besser zählte. Denn Vereine und Keglerclubs kämpfen um Nachwuchs und jedes Mitglied. Schade eigentlich, denn Kegeln ist nicht nur als gesellschaftliche sondern auch als sportliche Freizeitbetätigung unschlagbar.
Der Verein Burgdorfer Kegler e.V. wurde 1962 gegründet. Das Vereinsheim in der Sorgenser Mühle bietet 4 Bohle-Kegelbahnen und Gesellschaftsräume. 105 Mitglieder zählt der Verein, darunter zehn Hobbyclubs, eine Jugendabteilung und zwei Herrensportclubs – Victoria Burgdorf und Fidele Kugel Burgdorf. Eine Kooperation mit der Förderschule Burgdorf besteht schon seit vielen Jahren und bringt den Kindern nicht nur Spaß sondern auch sportliche Betätigung.
Diverse weitere Hobbyclubs nutzen die Bahnmietung. „Das könnten aber gern noch mehr sein“, so Pressewart Michael Pirnstill. Für regelmäßige Termine aber auch für Kegelabende oder -nachmittage sowie sportliche Geburtstage gibt es zahlreiche freie Termine. Die Sorgenser Mühle übernimmt dafür gern die Terminkoordinierung.
Seit 2013 verfügt der Verein über eine mobile Kegelbahn. Diese war schon bei zahlreichen größeren Veranstaltungen wie Kinderfesten, Oktobermarkt oder Pferdemarkt in Burgdorf im Einsatz. Wer den nötigen Platz hat, kann die Bahn auch gern für private Feierlichkeiten mieten – Riesenspaß inklusive! Anfahrt und Aufbau werden von den „Profis“ übernommen.
Doch Kegeln bringt nicht nur viel Freude sondern ist auch ein aktiver Sport, bei dem man (Frau!) sich im Einzel, Doppel (Tandem) oder in der Mannschaft mit anderen Sportkeglern messen kann – Qualifizierungen sind bis zu den Deutschen Meisterschaften möglich! Beim diesjährigen Vereinspokal gewann Stefan Scharr bei den Herren überragend mit 1532 Holz bei 200 Wurf. Platz 2 belegte Ingo Behrens dicht gefolgt von Tobias Rieber. Bei der A-Jugend siegte Alissia Riebe mit 876 Holz und bei der B-Jugend, die mit der kleineren Kugel kegelte, gewann Alina Ernst mit 713 Holz. Manfred Plate dominierte bei der Herren A mit 898 Holz. Doch nicht nur Sportkegler auch Gesellschaftskegler können am Vereinspokal teilnehmen – wenn sie fit genug sind!