Karl-Ludwig Schrader erhielt das Bundesverdienstkreuz

Der VVV-Vorsitzende Karl-Ludwig Schrader wurde für sein langjähriges, ehrenamtliches Wirken mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. (Foto: VVV)

VVV-Vorsitzender für langjähriges, ehrenamtliches Wirken ausgezeichnet

BURGDORF (r/jk). Der VVV-Vorsitzende Karl-Ludwig Schrader erhielt in einer Feierstunde im Regionshaus Hannover das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Bundespräsident Joachim Gauck verlieh die Auszeichnung auf Vorschlag des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil für Schraders jahrzehntelanges ehrenamtliches Wirken. Die stellvertretende Regionspräsidentin Doris Klawunde überreichte das Bundesverdienstkreuz vor zahlreichen geladenen Gästen, die Karl-Ludwig Schrader auf seinem bisherigen Lebensweg begleiteten.
Der VVV-Vorsitzende engagiert sich seit 38 Jahren im Bereich der Kultur und gehört seit fast 40 Jahren zu den aktiven Kommunalpolitikern in der Stadt Burgdorf. Im Jahr 1977 startete Karl-Ludwig Schrader sein bis heute anhaltendes ehrenamtliches Engagement im VVV. Sein tatkräftiger Einsatz hatte zur Folge, dass ihn die Mitglieder bereits im Jahr seines Einstiegs in den Vorstand wählten. Schon als der VVV am 19. April 1980 seinen ersten Pferde- und Hobbytiermarkt aus der Taufe hob, war er Mitglied des Organisationsteams. Seit dieser Zeit ist er stets an vorderster Stelle bei der Veranstaltungsreihe vertreten.
1982 wählten ihn die Vorstandsmitglieder des VVV zum Vorsitzenden und sprachen ihm seitdem permanent das Vertrauen für eine weitere Wahlperiode aus. Seit nunmehr 33 Jahren steht Karl-Ludwig Schrader an der Spitze des VVV und übt sein Amt mit dem gleichen Enthusiasmus wie in den Anfangsjahren aus. Dabei gelingt es ihm immer wieder, erfolgreiche Netzwerkarbeit mit Partnervereinen, Sponsoren und der Stadt Burgdorf zu betreiben. In seiner Vorstandszeit entwickelte sich der VVV zu einer großen Bürgerbewegung mit vielen neuen Aufgabenbereichen (darunter das Stadtmuseum und die KulturWerkStadt) und Veranstaltungsangeboten (Theater am Berliner Ring, JuniorClubTage usw.). Heute gehören über 2.600 Mitglieder dem Verein an, die sich in 30 Arbeitskreisen engagieren, deren thematische Bandbreite vom Oldtimer-Treff über die Radfahrgalerie bis zum Arbeitskreis Stadtfest Oktobermarkt reicht.
Seit der Gründung des Stadtmarketing-Vereins im Jahr 2004 ist Karl-Ludwig Schrader als Beisitzer in dessen Vorstand vertreten. Er wirkt in mehreren Gremien mit und leitet den Arbeitskreis „Kultur, Sport und Soziales“. Als im Jahr 2007 darum ging, eine Person für die Verteilung der Burgdorfer Neubürger-Geschenkkörbe zu finden, übernahm er diese zeitintensive Aufgabe. Jedes Jahr verteilt Karl-Ludwig Schrader zwischen 400 bis 500 Körbe im gesamten Stadtgebiet.
Bereits seit 1976 engagiert sich Karl-Ludwig Schrader als FDP-Mitglied für die Burgdorfer Kommunalpolitik. Von 1976 bis 1981 saß er als FDP-Ratsherr im Stadtrat und kandidierte im Jahr 1996 ein weiteres Mal. Seit dieser Zeit gehört er ununterbrochen dem Stadtrat an und übernahm von 1996 bis 2001 das Amt des FDP-Fraktionsvorsitzenden sowie von 2001 bis 2006 das Amt des 2. stellvertretenden Bürgermeisters. Als Stadtrat engagierte er sich im Wirtschafts- und Finanzausschuss (1981-1996) und von 1996 bis 2011 im Veranstaltungsausschuss. Im Bauausschuss ist er weiterhin als Mitglied vertreten.