Karin Buchholz erhielt Silberne Biene

Heike Schnepel (links) würdigte die Leistung von Karin Buchholz mit der Silbernen Biene beim Landfrauentag in Frickes Festsälen in Sievershausen. (Foto: G. Gosewisch)

Landfrauentag mit Rückblick auf 70 Jahre Kreisverband

LEHRTE (gg). „Modern aufgestellt, parteipolitisch unabhängig, aber politisch motiviert“ sind die Landfrauen, so die Überzeugung von Hans-Joachim Hasberg, stellvertretender Geschäftsführer Landvolk Hannover. Mit seinen Grußworten beim Landfrauentag anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Kreisverbands Altkreis Burgdorf traf er den richtigen Ton, denn für die Lebensqualität im ländlichen Raum setzen sich die Landfrauen ganz grundsätzlich ein. Rund 300 Delegierte waren auf Einladung der Kreisverbands-Vorsitzenden Karin Buchholz nach Lehrte-Sievershausen gekommen, um in Frickes Festsälen am Festprogramm teilzunehmen. Dass viel mit der Kraft der Gemeinschaft bewegt wurde und werden kann, zeigte die stellvertretende Kreisverbands-Vorsitzende Gerlinde Depenau auf. Sie verknüpfte Rück- und Ausblick und verdeutlichte, dass Ausflüge und Fortbildungen bei den Landfrauen kein Selbstzweck sind, sondern zur Stärkung der Lebensqualität beitragen. „Wo du bist, bleibe ich auch“, zitierte Sabine Preuschoff, Superintendentin im Kirchenkreis Burgdorf, aus der Bibel und erinnerte in ihrem Grußwort an die Freundschaftsgeschichte der zwei Landfrauen Ruth und Naomi, die einander zu ergänzen wussten und damit überhaupt erst Mut und Risikobereitschaft entwickeln konnten. Das Engagement der jungen Landfrauen sorgt für eine weitere wichtige gesellschaftliche Kraft, so die Überzeugung auch von Karin Buchholz. „Ich bin gespannt auf die neuen Ideen“, sagte sie. Heike Schnepel, stellvertretende Vorsitzende im Niedersächsischen Landfrauenverband Hannover, würdigte diese Haltung. In ihrer Laudatio zur Verleihung der Silbernen Biene, dem Symbol der Landfrauen-Vereine, nannte sie die Gründung der Jungen Landfrauen als einen der Verdienste von Karin Buchholz. Sie sei ein Glücksfall für die Landfrauenarbeit, seit über 40 Jahren Mitglied im Landfrauenverein, seit 1996 zusätzlich im Kreisverband aktiv und seit 2006 Kreisvorsitzende. „Ein zuverlässiger Fels in der Brandung, immer für alle ansprechbar“ so die Beschreibung von Heike Schnepel. Dass Familie, Beruf, Betrieb und Ehrenamt vereinbar sind, sich sogar ergänzen können, zeige Karin Buchholz auf.
Unterhaltung bot bei diesem Landfrauentag Winfried Kösters aus Bergheim, der mit seinem Vortrag „Die Jüngeren können schneller laufen, aber die Älteren kennen eine Abkürzung“ für kurzweilige Antworten auf Sinnfragen sorgte.