Junggesellen bescheren Kinder des Regenbogenhauses

Die Vorsitzenden Carsten Hoffmann und Rolf Hoppe überreichten an Jan Bochmann den symbolischen Scheck. (Foto: Junggesellen)

„Weihnachtsmann“ kam dieses Jahr etwas früher

BURGDORF (r/jk). Für die Kinder des Regenbogenhauses in Burgdorf kam der „Weihnachtsmann“ verfrüht, denn die Junggesellen von 1648 zu Burgdorf riefen beim diesjährigen Oktobermarkt-Frühschoppen zur Spende auf und sammelten unter den Klängen der Wikinger für die Kinder dieser tollen Einrichtung. Die Vorsitzenden Carsten Hoffmann und Rolf Hoppe überreichten an Jan Bochmann symbolisch einen Scheck, während der Weihnachtsfeier des Regenbogenhauses, zu der die Junggesellen noch 20 Liter Kakao gespendet hatten.
Es kam insgesamt eine schöne Summe zusammen, die von den Junggesellen auf einen Betrag von 168,40 Euro aufgerundet wurden, damit das Gründungsjahr 1648 seine Berechtigung bekommt.
Die Junggesellen wünschen dem Regenbogenhaus und deren Helfern „Alles Gute“ zum Weihnachtsfest, danken noch einmal den Spendern und freuen sich auf den nächsten Oktobermarkt 2012.