JULIUS-Clubteilnehmer hatten „Lust auf Wii“

Unterstützt von Techniker Fabian (Mi.) „Wii“-spielten Julia (li.) und Karl-Alexander (re.) Baseball gegeneinander. (Foto: Georg Bosse)

„Leseratten“ hatten Spaß mit virtuellen Sportarten

BURGDORF (gb). Derzeit haben insgesamt 135 Burgdorfer Kinder und Jugendliche im Alter von elf bis 14 Jahren ihren Spaß am niedersächsischen Leseförderprojekt JULIUS-Club, das von der Stadtbücherei an der Sorgenser Straße durchgeführt wird. „Mit dieser großen Anzahl von Clubteilnehmern sind wir an unsere personelle und lesetechnische Kapazitätsgrenze angekommen“, erklärte Bibliotheksleiterin Andrea Nehmer-Rommel.
Im Aktionszeitraum von „Jugend liest und schreibt“ (JULIUS) bietet die Stadtbücherei ein Begleitprogramm an. Darunter beispielsweise „Lust auf Wii?“, zu dem sich am vergangenen Dienstag 15 Jugendliche, die sich dabei Spaß und Bewegung mit der stationären und bewegungssensitiven Nintendo-Videospiel-Konsole „Wii“ versprachen, im Veranstaltungssaal des Burgdorfer Jugendkulturzentrums Johnny B. eingefunden hatten. Und sie wurden nicht enttäuscht.
Begleitet von Bücherei-Mitarbeiterin Canan Berse und mit Hilfe der technischen Unterstützung durch Fabian vom Technik-Team des Johnny B. wurde es für Julia, Karl-Alexander, Melody, Timon und all die anderen eine spannende Spielerei, bei den virtuellen Sportarten Baseball, Bowling und Boxen sowie beim Golf und Tennis zu wetteifern. „Das war eine prima Zusammenarbeit zwischen der Stadtbücherei und dem Johnny B., dem wir als Dank dafür zwei „Wii“-Spiele schenken werden“, sagte Andrea Nehmer-Rommel.