Jugendrotkreuz zeigte realistische Wunden und Verletzungen

Die Kinder wurden ganz realistisch geschminkt. (Foto: Jugendrotkreuz Otze)

Spannende Ferienpassaktion in Otze

OTZE (r/jk). Das JRK Otze veranstaltete im Rahmen des Burgdorfer Ferienkompass wieder eine tolle Aktion. Dieses Mal ging es darum, wie werden verletzte Schauspieler eigentlich in Filmen geschminkt? Dieses Geheimnis konnte gelüftet werden.
Für die 15 Kinder war es aufregend. Erstmals konnten sich die Kinder mit dem Material vertraut machen. Künstliches Blut, Plastikknochen, Farben, Schockpulver und vieles mehr wurden genau unter die Lupe genommen.
Und schon ging es los. Welche Farbe hat eigentlich Blut? Welche Farbe hat jemand, der keine Luft bekommt? So was muss man eben wissen, wenn man Wunden schminken will. Jedes Kind bekam eine kleinere Wunde geschminkt, ob Schnittwunde, Schürfwunde oder einfach nur ein blaues Auge, für jedes Kind war etwas dabei. Voller Begeisterung waren alle Kinder dabei und konnten zum Schluss noch die ersten Versuche starten, selber eine Wunde zu schminken. Das Jugendrotkreuz nutzt diese realistische Unfalldarstellung (RUD) für ihre jährlichen Wettbewerben, um die Kinder im Bereich „Erste Hilfe“ zu prüfen.

Bild1: Schürffwunden an den Händen
Bild2: Schürffwunden im Gesicht, Hand und Bein