Jugendorchester und Musikzug treten im „Blech Battle“ gegeneinander an

Frank Möhle (li.), Leiter des Jugendorchesters, und Alexander Dunkel, Dirigent des Musikzugs, laden zur „Blech Schlacht“ ein. (Foto: Musikzug Burgdorf-Hänigsen)

Großer musikalischer Wettstreit am 20. April im Schulzentrum Burgdorf

BURGDORF/HÄNIGSEN (r/jk). Das Jugendorchester des Musikzugs Burgdorf-Hänigsen kann in diesem Jahr auf sein 10-jähriges Bestehen zurückblicken. Grund genug, die „Großen“ vom Musikzug zu einem musikalischen Wettstreit herauszufordern. Unter dem Titel „Blech Battle - Live Blasmusik im Wettstreit“ wird es am Sonnabend, 20. April, ab 17.00 Uhr in der Aula des Gymnasiums am Berliner Ring in Burgdorf einen musikalischen Wettstreit geben: Jung gegen alt..., und am Ende doch zusammen - Blasmusik zwischen Tradition, iPhone, Facebook und dem Rest der Welt.
Der Wettbewerb erstreckt sich über sechs Runden in verschiedenen Kategorien. Als Ringrichter und Moderator wird Rolf Hoppe versuchen, die Runden mit Hilfe des Publikums zu bewerten und die Punkte vergeben.
Nachdem es vorher schon einige „Bläserkreise“ gegeben hatte, wurde das Jugendorchester in seiner jetzigen Form im Februar 2003 vom damaligen Dirigenten des Musikzugs, Bernd Weber, ins Leben gerufen. Es wurde mit acht Kindern und Jugendlichen begonnen. Im Oktober 2004 übernahm Frank Möhle die musikalische Leitung, die er bis heute fortführt. Momentan hat das Jugendorchester 21 Mitglieder im Alter von 7 bis 18 Jahren. Ziel des Jugendorchesters ist es, Kindern und Jugendlichen den Spaß an der Musik zu vermitteln. Das soziale Verhalten und der Gemeinschaftssinn sollen gefördert werden. Darüber hinaus soll so ein musikalischer Nachwuchs aufgebaut werden, der den Fortbestand des Musikzuges Burgdorf-Hänigsen auch in Zukunft sicherstellt. Viele kommen zum Jugendorchester, weil die Eltern aktiv im Musikzug dabei sind. Es gibt aber auch einen großen Anteil, der durch Mundpropaganda den Weg zur Musik findet. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass die teils musikalisch „vorbelasteten“ Eltern ebenfalls zum Musikzug kommen, um mit ihren Kindern gemeinsam dem schönsten Hobby der Welt nachzugehen.
Unter dem Motto „Mit uns macht Musik Freu(n)de“ geht es also an fast jedem Samstag eifrig ans Werk. Geprobt wird im Feuerwehrhaus der Feuerwehr Burgdorf. Neben der Musik wird auch das Marschieren geübt, denn es stellt schon eine besondere Herausforderung dar, gleichzeitig die Noten auf dem Instrument zu spielen und auch noch immer mit demselben Fuß wie alle anderen loszulaufen. Die musikalische Ausbildung erfolgt durch studierte Musiker und erfahrene Musiker des Musikzugs. Es wird sowohl in der Gruppe als auch einzeln unterrichtet. Manch Erwachsener nutzt auch die Möglichkeit, im Jugendorchester ein zweites Instrument zu erlernen. Auch besteht die Möglichkeit, sein Können bei verschiedenen Lehrgängen, die vom Verband angeboten werden, unter Beweis zu stellen.
Um den Kontakt zum Musikzug zu halten, werden mehrere gemeinsame Proben im Jahr abgehalten. Der Übergang in den Musikzug gestaltet sich somit nahtlos. Die Erwachsenen unterstützen die Jugend auf den Proben und bei den Auftritten. Weitere Motivation ist natürlich die Mitwirkung bei öffentlichen Auftritten. Hier sind die Schützenausmärsche in Burgdorf, Hänigsen und Hannover die Highlights. Auch die Mitwirkung mit einem eigenen Programmteil beim alljährlichen Weihnachtskonzert in Burgdorf wird immer mit Spannung erwartet und es wird intensiv davor geprobt.
Das musikalische Repertoire setzt sich aus moderner Blasmusik, Melodien aus Film, Musicals, Rock und Pop, aber auch aus traditionellen Stücken wie Märschen, Walzer und Polkas zusammen.
Karten für die „Blech Schlacht“ gibt es ab sofort bei „Vier Jahreszeiten, Faszination Floristik“ in Burgdorf und bei „Schüler & Asnet“ in Hänigsen.