Jazzfreunde Burgdorf laden zu „Jatz & Schmatz“ ein

Addi Münsters Old Merry Tale Jazzband. (Foto: Jazzfreunde Altkreis Burgdorf)

„Addi Münsters Old Merry Tale Jazzband“ spielt am 30. September

BURGDORF (r/jk). „Addi Münsters Old Merry Tale Jazzband“ gastiert am Sonntag, 30. September, ab 12 Uhr im Black Horse, Bahnhofstraße 2, Burgdorf. Zum „Jatz & Schmatz“ wurde diesmal die Schwester der „Traditionell Old Merry Tale Jazzband“ eingeladen, die vor zwei Jahren begeistert aufgenommen wurde. Der Kulturverein Jazzfreunde Altkreis Burgdorf bietet wieder Erbsensuppe „satt“ aus der Gulaschkanone (im Eintritts- und Verzehrpreis von 15 Euro enthalten). VVK unter jazzfreunde-burgdorf@online.de und den bekannten Vorverkaufsstellen.
Die „Old Merry Tale Jazzband“ aus Hamburg feierte 2006 ihr fünfzigjähriges Jubiläum. Gegründet im Jahre 1956, wurde sie nach ersten lokalen Erfolgen in den Jahren 1960-1962 unter ihrem damaligen musikalischen Leiter Gerhard Vohwinkel (Old Heidetown Ramblers, Celle) zur bekanntesten und beliebtesten deutschen Jazzband. Die Band kopierte ihre großen amerikanischen und englischen Vorbilder nie bis ins Detail, sondern entwickelte ihren eigenen, unverwechselbaren Sound. So spielte sie auch einige deutsche Titel ein, die in den Hitparaden landeten wie „Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln gehen“.
Die heutige Band wird von Jost „Addi“ Münster (tb) geführt. Er hat die Gruppe 1985 nach der Trennung der ursprünglichen Band neu formiert und zum Teil verjüngt: Melf-Uwe Hollmer (tp), Hans-Malte Witte (cl, sax), Lorenz Boesche (p), Jürgen Hintsche (gt, bj), Gerald „Larry“ Bartels (b), Dave Bowler (dr).
Der Band wird ein hervorragender Sound mit einer bewundernswerten stilistischen Bandbreite bescheinigt. Das kleine Orchester mit drei Bläsern und vier Rhythmikern klingt durch die geschickte Stimmenführung häufig wie eine Bigband.
Die Musiker verschiedener Generationen vereint vor allem das Interesse und der Spaß an traditioneller Jazzmusik. Das Repertoire und die Arrangements räumen dem einzelnen Musiker große Freiheiten ein, auch eigene musikalische und stilistische Vorlieben einzubringen und auszuleben.
Daneben wird Wert darauf gelegt, dass jeder Musiker auch den einen oder anderen Song selbst vorträgt. Immer öfter tritt Addi, der herausragende Entertainer, seine Rolle als Frontmann zeitweilig an seine Kollegen ab. So entstehen fortwährend neue Situationen und „Geschichten“, die auch die routinierten Fans ihre OMTJ Familie immer neu erleben lassen.