Italienisches Liederbuch im Burgdorfer Schlosskonzert

Monika Frimmer ist als vielseitiger, lyrischer Sopran in Opern, Oratorien und Liederabenden zu hören. (Foto: Scena)

Eine musikalisch-humorvolle Betrachtung zum Projekt Liebe

BURGDORF (r/jk). Mehr als jeder andere Liederzyklus ist das Italienische Liederbuch von Hugo Wolf auf das Mit- und Gegeneinander der Geschlechter konzentriert, das von jeher die Opernhäuser zur erotischen Anstalt bestimmt hat. Den meisten Opern hat es aber den Humor voraus, mit dem das Weh und Ach des immer wieder einmal zum Scheitern verurteilten Projekts Liebe entschärft wird. Nun ist der nur selten „live“ zu hörende Zyklus am Sonntag, 22. Januar, ab 17 Uhr im Burgdorfer Schlosskonzert zu erleben.
Sopranistin Monika Frimmer, Bariton Matthias Horn und Pianist Cristian Peix stellen die 46 schlagfertigen, schalkhaften und auch versonnenen Gesänge in einer halbszenischen Darstellung vor. Monika Frimmer war langjähriges Ensemblemitglied der Staatsoper Hannover und ist als vielseitiger lyrischer Sopran in Opern, Oratorien und Liederabenden zu erleben. Die Schwerpunkte des Baritons Matthias Horn liegen im Oratorienfach und bei zeitgenössischer Musik. Der brasilianische Pianist Cristian Peix war Korrepetitor bei Thomas Quasthoff und unterrichtet an der Musikhochschule Bremen.
Karten für diesen Liederabend gibt es im Vorverkauf bei Fa. Bleich, bei Wegeners Buchhandlung, bei Toto-Lotoo im E-Center Uetzer Straße sowie telefonisch unter der Scena-Servicenummer 05136 896957. Die Jugend hat wie immer freien Eintritt.