„Ist Europa ein Thema für Euch?“

MdEP Bernd Lange beantwortete die Fragen der Gymnasiasten.

MdEP Bernd Lange stand den Schülern des Lehrter Gymnasiums Rede und Antwort

VON DANA NOLL

LEHRTE. Gut vorbereitet, interessiert und aufgeschlossen zeigten sich die etwa 100 Oberstufenschüler beim Besuch von Bernd Lange im Rahmen des ersten Europatages an ihrer Schule. Der Vorsitzende des Handelsausschusses im Europäischen Parlament besuchte am vergangenen Freitag das Gymnasium Lehrte und stand den Mädchen und Jungen hier Rede und Antwort.
Marie Pinkert und Katharina Wilkending beide vom European Debate Club, leiteten die Plenumsdiskussion und interviewten den Abgeordneten zu den Themenfeldern Europaskepsis, Einigungsprozesse innerhalb der EU, Flüchtlingskrise und Wirtschaft.
Dabei kamen sowohl die Handelsbeziehungen mit den USA („Das ist nicht immer einfach!“), als auch der BREXIT („Ich war schockiert!“) zur Sprache.
„Es gibt große Herausforderungen, Probleme, die real sind aber teilweise auch hochgespielt werden zum Beispiel im social media, die Populisten müssen in ihre Grenzen gewiesen werden. Es ist wichtig, viel stärker zu lernen, vernünftig mit den europäischen Entscheidungen, die getroffen werden, umzugehen“, so Bernd Lange.
Lobend erwähnte er das ERASMUS-Programm, dass von der Europäischen Union gefördert wird und schon seit 31 Jahren einen Bildungs-Austausch von Schülern und Studenten innerhalb der EU-Länder bietet. 1987 startete das Programm mit etwa 3.000 Interessierten. Bis 2017 nahmen bereits über 4,4 Millionen Mädchen und Jungen daran teil. Die Zahlen belegen den Erfolg, „aus diesem Grund wurde der Etat für dieses Programm stark erweitert, so bekommen nun noch mehr Schüler die Möglichkeit, Auslandsluft zu schnuppern“, so Bernd Lange.
Weiterhin würdigte er das Gymnasium, dass 2016 auf Grund seines Engagements, den europäischen Gedanken in Unterricht, Projekten und Austauschprogrammen zu leben, zur Europaschule gekürt wurde.
Erfolgreich zeigten sich auch die Jüngsten, denn die Europaklasse 5e des Gymnasiums Lehrte schaffte es nicht nur beim niedersachsenweiten Videowettbewerb ins Finale, sondern bis ganz oben aufs Treppchen! Nun geht es für die 28 Mädchen und Jungen nach Brüssel. Unter dem Motto „Was bedeutet Europa für mich?“ galt es ein 60-Sekunden Video zu drehen und damit die 6-köpfige Jury u.a. aus Mitgliedern des europäischen Parlaments, zu beeindrucken. Die Klasse zeigte sich dabei besonders kreativ und schaffte es, das komplexe und schwierige Thema Europa, unterhaltsam zu vermitteln.