Integration über das Vereinsleben

Frauen in Bewegung - mit den Power Drums machte es gleich doppelt so viel Spaß.

Heesseler Sportverein präsentierte sich interkulturell und aktiv

VON DANA NOLL

HEESSEL. Schon zum 5. Mal lud der Heesseler SV (HSV) zum interkulturellen Frauensporttag, in Kooperation mit dem Frauen- und Mütterzentrum Burgdorf e.V., ein. Über sechs Stunden wurde auf der Sportanlage zusammen geschwitzt und geklönt.
„Wir freuen uns über die vielen Teilnehmerinnen besonders auch über die Frauen mit Migrationshintergrund“, so Birgit Wilz, Spartenleiterin Fitness und Mit-Organisatorin, „Es gibt viele Frauen, die sich so nicht trauen würden, in einen Kurs zu gehen. Wir möchten ihnen diesen ersten Schritt erleichtern. Integration findet auch über das Vereinsleben statt.“
40 Teilnehmerinnen, davon etwa ein Viertel mit Migrationshintergrund, nutzten die 12 Angebote der Fitness-Sparte. „Der Frauensporttag ist eine gute Möglichkeit, mal die Bewegungsangebote auszuprobieren und kennen zu lernen“, brachte es eine Teilnehmerin auf den Punkt.
Das Angebot war vielfältig und reichte von Zumba und Power Drums über Selbstverteidigung und Hockergymnastik bis hin zu Lachyoga und Yoga. Im Außenbereich lockten bei angenehmen Temperaturen Boule, Golf, Nordic-Walking und Tennis. „Hier gab es einen besonders großen Zulauf in diesem Jahr“, so die Organisatorinnen.
Der Kurs „Trau Dich“ war komplett ausgebucht und damit der Spitzenreiter unter den Angeboten. Hier konnten verschiedene Sportgeräte wie beispielsweise Waveboards getestet werden, an die man (Frau!) sich nicht immer gleich herantraut. Gut belegt war auch der Kursraum zur Funktionsgymnastik.
Auf der Homepage www.heesseler-sv.de können sich alle Sportbegeisterten über das komplette Angebot des HSV informieren. Hier gibt es auch einen Überblick über die Kurse zum Gesundheitssport. Dieses Angebot ist auf Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen abgestimmt und reicht von Lungen- und Asthmasport über Reha-Sport für Kinder bis hin zu Wirbelsäulentraining. Alle Rehabilitationsgruppen werden von speziell ausgebildeten Übungsleitern geführt und sind zertifiziert mit dem Siegel „Pluspunkt Gesundheit“ des Niedersächsischen Turnerbundes und „Sport pro Gesundheit“ des Deutschen Olympischen Sportbundes. Zudem sind die Angebote von den Krankenkassen anerkannt und werden von diesen unterstützt.