In der kalten Jahreszeit muss geräumt werden

Stadt Burgdorf weist auf Räum- und Streupflicht hin

BURGDORF (jk). In der kommenden Jahreszeit müssen die Grundstückseigentümer darauf achten, dass die Gehwege und Fußgängerzonen begehbar gehalten werden, denn nicht alle Straßen- und Gehwegreinigungen werden von der städtischen Straßenreinigung durchgeführt. Die Gefahren durch Schnee und Eis erhöhen sich noch, wenn die Gehwege nicht geräumt oder keine abstumpfenden Mittel aufgebracht sind.
Die Reinigung der Gehwege, gemeinsamer Rad- und Gehwege und der Fußgängerzonen ist den Eigentümern der anliegenden Grundstücke (Reinigungspflichtige) durch die städtische Straßenreinigungssatzung auferlegt. Sie haben darauf zu achten, dass Gehwege und Fußgängerzonen begehbar gehalten werden.
Bei Schneefall ist die Reinigung der Gehwege auf einer Breite von 1,50 Meter von den anliegenden Grundstückseigentümern an Werktagen bis 7.00 Uhr und an Sonn-und Feiertagen bis 8.00 Uhr durchzuführen. Bis 20.00 Uhr ist das Schneeräumen und Streuen bei Bedarf zu wiederholen.
Wenn Gehwege nicht vorhanden sind, ist ein ausreichend breiter Streifen (mindestens 1 Meter) neben der Fahrbahn oder, wenn ein Seitenraum nicht vorhanden ist, am äußeren Rand der Fahrbahn freizuhalten. Zur Beseitigung von Eis und Schnee dürfen schädliche Chemikalien nicht und Streusalz nur in Ausnahmefällen an gefährlichen Stellen, wie z.B. auf Treppen, Rampen, Brückenauf- oder -abgängen, starken Gefälle- und Steigungsstrecken oder ähnlichen Gehwegabschnitten verwendet werden.
In diesem Zusammenhang wird auf die möglichen Gefahren durch Eiszapfen über Fuß- und Gehwegen hingewiesen, die sich durch eine einsetzende Wetteränderung von Dächern lösen können. Diese Eiszapfen können durch einfaches, kontrolliertes Wegschlagen entfernt werden. Bei unzugänglichen Stellen sollte eine Fachfirma für die Entfernung beauftragt werden.