Im JohnnyB. während der Sommerferien „Kultur erleben“

Im „Filmstudio“ der JohnnyB.-Sommerakademie entstand mit den jungen Darsteller/innen aus Burgdorf, Engensen und Kirchhorst ein Kurz-Krimi unter der Regie von Fabian Grohmann (r.). (Foto: Georg Bosse)

Kreative Kinder drehen Kurz-Krimi in der Sommerakademie

BURGDORF (gb). Die neue Sommerakademie des JohnnyB. gibt Burgdorfer Urlaubskindern in den „großen Ferien“ keine Chance auf Langeweile. So können Kinder und Jugendliche aus Burgdorf und Umgebung unter insgesamt 16 Workshops auswählen, die alle unter dem Motto „Kultur erleben“ zusammengefasst sind. Unterstützung erhält das JohnnyB. vom benachbarten StadtHaus-Team und vom Verein für Kunst und Kultur der Auestadt. Finanzielle Förderung erfährt die spannende Sommerakademie durch die Stadtsparkasse (SSK) und die Stadtwerke Burgdorf.
„Die Zeit hier ist voll cool. Durch die gemeinsam gedrehten Szenen sind wir zu einer echt guten Gruppe geworden und unser Regisseur Fabian macht auch (fast) jeden Spaß mit“, so die zwölfjährige Jette aus Kirchhorst, die sich wie acht weitere neun- bis 14-Jährige aus Burgdorf und Engensen für den Workshop „Filmstudio“ entschieden hatte. Es sei die Kreativität der Kinder gefragt gewesen, als man sich über die Art und den Inhalt des Films Gedanken machte, erklärt Fabian Grohmann, der bei diesem Projekt gemeinsam mit Kurt Beal die Regie inne hat. Die Gruppe hatte sich letztendlich für einen Kurz-Krimi entschieden. Dafür kam die Szene, in der ein Bankräuber von der Polizei gefasst wird, im Burgdorfer Holz „in den Kasten“.
„Ferien-Workshops sind meistens relativ entspannt, weil die jungen Teilnehmer/innen motiviert und mit viel Spaß bei der Sache sind“, weiß Fabian Grohmann aus Erfahrung.