Hülptingser sammelten Müll auf Feld und Flur

Angeführt von Hültingsens Ortswehr-Schriftführerin Silke Heinemann (li.) waren engagierte junge und ältere Dorfbewohner in Feld und Flur unterwegs, um ihren Ort von umweltschädlichem Unrat zu befreien. (Foto: Georg Bosse)

Viele helfende Hände beim „Rausputz“ des Dorfes

HÜLPTINGSEN (gb). In Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Abfallwirtschaft der Region Hannover (aha) hatte die Ortswehr Hülptingsen einmal mehr den großen Frühlings-„Rausputz“ ihres Dorfes organisiert.
Rund 35 engagierte Einwohner sowie Mitglieder des örtlichen Schützenvereins, der Jagdgenossenschaft und in Hülptingsen schollengebundene Landwirte hatten sich am vergangenen Samstagvormittag am Feuerwehrhaus getroffen, um sich anschließend in drei Gruppen auf die langen und kurzen Beine zu machen und ihren Ort von lästigem Unrat zu befreien. Und die freiwilligen „Müllsammler“ wurden auf Feld und Flur, wie leider nicht anders zu erwarten war, erneut häufig fündig. Nur gut, dass sie für die ihre „saubere Aktion“ ausreichend rosafarbene aha-Abfallsäcke zum Abtransport zur Verfügung hatten.
Die Schirmherrschaft über die umweltfreundliche Kampagne hatte abermals Regionspräsident Hauke Jagau übernommen. Nach getaner Arbeit wurden die fleißigen Helferinnen und Helfer im Hülptingser Feuerwehrgerätehaus mit (frühlings-)kühlen Getränken und einem heißen Imbiss verköstigt.