Hülptingser Ortswehr erhält bis 2013 neues Tanklöschfahrzeug

Burgdorfs Stadtbrandmeister Ulf Anderson (Mi.) überreichte Jörg Ehrhardt (re.) die Ernennungsurkunde zum 1. Hauptlöschmeister. Hülptingsens Ortsbrandmeister Ingo Bähre (li.) hat schon die neuen Schulterklappen parat. (Foto: Georg Bosse)

Ingo Bähre bilanzierte 3.227 Dienst- und Einsatzstunden

HÜLPTINGSEN (gb). Das „Dreikönigstreffen“ der Burgdorfer Ortswehren fand zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Ortswehr Hülptingsen statt. Neben der stellvertretenden Bürgermeisterin Christa Weilert-Penk, dem Ersten Stadtrat Lutz Philipps sowie dem Vorsitzenden des Feuerwehrausschusses, Gerald Hinz, waren auch der stellvertretende Regionsbrandmeister Detlef Hilgert (Sehnde), Stadtbrandmeister Ulf Anderson und Burgdorfs Ortsbrandmeister Peter Twesten im schnuckeligen Feuerwehrhaus der Hülptingser Kameraden erschienen.
Zusammen konnte der gastgebende Ortsbrandmeister Ingo Bähre über 30 Kameraden und Gäste begrüßen, denen er seinen Dienstbericht 2011 vortrug. Demnach musste die Ortswehr Hülptingsen in den zurückliegenden zwölf Monaten alles in allem zu 20 Alarmierungen ausrücken. Darunter beispielsweise (nur) Übungen mit der ABC-Fachgruppe Burgdorf und dem ABC-Zug der Region Hannover-Ost, Hilfeleistungen für bei Verkehrsunfällen eingeklemmte Personen sowie die Unterstützung der feuerwehrtechnischen Burgdorfer Einsatzkräfte beim Brand der HSV-Sporthalle in Heeßel. „Insgesamt habe ich dafür 3.227 Dienst- und Einsatzstunden notiert“, schloss Ingo Bähre seinen Rückblick.
Diese beachtenswerte Bilanz veranlasste Christa Weilert-Penk dazu, in ihrem Grußwort ihren großen Respekt für das beeindruckende ehrenamtliche Engagement der Hülptingser Ortswehr zum Wohle der Stadt sowie ihrer Bürgerinnen und Bürger auszudrücken. Der gebührende Respekt wurde den Feuerwehrleuten auch vom Feuerwehrausschuss-Vorsitzenden Gerald Hinz entgegengebracht. „Das (Weiter-)Bestehen dieses politischen Gremiums unterstreicht die Wichtigkeit der Wehren für unsere Stadt“, sagte Hinz. Die Hülptingser Ortswehr stelle Jahr für Jahr ihre Funktionsfähigkeit unter Beweis, so Kämmerer Lutz Philipps. „Trotz gravierender Haushaltsprobleme werden wir bis 2013 insgesamt rund 200.000 Euro in ein neues Tanklöschfahrzeug (TLF) für die Zukunftsfähigkeit der Hülptingser Wehr investieren, die eine essentielle kommunale Einrichtung ist“, hob Burgdorfs „Herr der Finanzen“ hervor. Diese Aussage wurde von Silke Heinemann flugs und gerne ins Protokoll aufgenommen. Wenige Minuten zuvor war sie von der Versammlung einstimmig in ihrer Funktion als Schriftführerin für weitere zwei Jahre bestätigt worden. Kay-Uwe Klitzke, der bislang das Amt des Gerätewarts kommissarisch ausgeübt hatte, wurde in seiner Position für den gleichen Zeitraum ebenfalls einmütig bestärkt.
Christian Fechner (Hämelerwald) bescheinigte den Hülptingsern seit nunmehr zwei Jahren eine große Stütze im ABC-Zug der Region Hannover-Ost zu sein. Dem schloss sich der Leiter der Burgdorfer ABC-Fachgruppe, Dirk Dummer, uneingeschränkt an, der die Verlässlichkeit der Hülptingser Kameraden ausdrücklich lobte. Abschließend fiel Stadtbrandmeister Ulf Anderson die Aufgabe zu, eine Beförderung vorzunehmen. Hülptingsens stellvertretender Ortsbrandmeister Jörg Ehrhardt erhielt von ihm seine Ernennungsurkunde zum 1. Hauptlöschmeister. Die Gratulation von Ingo Bähre und das Anlegen der neuen Schulterklappen folgten auf dem Fuße.
Der Vorstand des Fördervereins, Karl-Heinz Zärtner, lud die Anwesenden zur bereits traditionellen „Hülptingser (Grün-)Kohlwanderung“ ein. Treffpunkt, auch für spazierfreudige Gäste, ist das Feuerwehrhaus am Samstag, 21. Januar, um 14.30 Uhr. Die Kostenbeitrag beträgt zehn Euro pro Person. Und am Samstag, 12. Mai, sind in Heeßel die Stadtwettkämpfe der Burgdorfer Feuerwehren geplant.