Hülptingsen gewinnt die Wappenscheiben

Seit 1973 wird in den Ortsteilen der Stadt Burgdorf diese Wappenscheibe ausgeschossen. (Foto: Wolfgang Obst)

Ratsmannschaft belegt Platz vier

HÜLPTINGSEN (r/hhs). Zum 41. Mal wurde am vergangenen Freitagabend im Sorgenser Schützenheim die Wappenscheiben zwischen den Mannschaften aus allen Ortsteilen inklusive der Kernstadt und einer Mannschaft von Rat und Verwaltung, die in diesem Jahr nur aus Ratsherren bestand. Ausrichter war in diesem Jahr Sorgensen.
Traditionell richtet die Mannschaft, die im vergangenen Jahr die Wappenscheibe gewann das Schießen im kommenden Jahr aus. Die Ausschreibung besagt zudem, dass der Gastgeber die Wappenscheibe nicht gewinnen kann. Sieger wurde die Mannschaft von Hülptingsen um seinen Ortsvorsteher Hans-Joachim Ehrhardt.
Aufgrund des am nächsten Tag stattfindenden Kartoffelmarkt war Otze lediglich durch Karl-Heinz Dralle vertreten. Dieser appellierte dann auch dafür, das Wappenschießen in den Oktober zu verlegen und zwar auf einen Tag, auf den keine Großveranstaltung folgt.
Ihr bestes Ergebnis seit vielen Jahren erzielte die Mannschaft des Rates. Sie belegte einen hervorragenden vierten Platz. Das war nicht immer so. In der Vergangenheit fanden sich die wackeren Schützen von Rat und Verwaltung doch stets auf den unteren Plätzen wieder. Mit einem 23,2 Teiler war Gero von Oettingen nicht nur bester Einzelschütze der Ratsmannschaft, sondern auch Tagesbester. Das hervorragende Ergebnis der Ratsmannschaft wurde abgerundet durch einen 39,5 Teiler-Schuss von Wolfgang Obst und einem 81,8 Teiler von Horst Ruser.