(Hobby-)Bastler und Tüftler für „Bürger für Bürger“ gesucht

Hans Bauer, Paula Kusber, Carmen Nolting-Wohlfart und Uwe Kapmeyer (v.l.) vom Burgdorfer Freiwilligenzentrum „Bürger für Bürger“ machen ab September mit ihrem Reparatur-Café ein kostenloses Angebot gegen die allgegenwärtige Wegwerfmentalität. (Foto: Georg Bosse)

Freiwilligenzentrum mit Reparatur-Café gegen Wegwerfmentalität

BURGDORF (gb). Das Freiwilligenzentrum Burgdorf und Umgebung, „Bürger für Bürger“, hat sich bereits seit einigen Jahren als Informations- und Vermittlungsstelle für Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, einen guten Namen gemacht. Neben den bestehenden Erfolgsprojekten „Formularlotsen“ und „Besuch auf vier Pfoten“ wird am Donnerstag, 10. September, in den Räumlichkeiten des Freiwilligenzentrums an der Mittelstraße 37 die Idee eines „Reparatur-Cafés“ auf den praktischen Weg gebracht.
„Mit diesem Vorhaben beabsichtigen wir, der Mentalität des schnellen Wegwerfens ein kostenloses Angebot von Bürgern für Bürger entgegenzusetzen“, erklären die 1. Vorsitzende Paula Kusber sowie Geschäftsführer und Pressesprecher Hans Bauer.
Bislang ist geplant, dieses Angebot vorerst bis zum Frühjahr 2016, einmal monatlich immer donnerstags von 15.00 bis 18.00 Uhr, aufrecht zu erhalten. Während dieser Zeit werden ehrenamtlich engagierte (Hobby-)Bastler und Tüftler mit handwerklichem Wissen und Geschick, wie beispielsweise Uwe Kapmeyer, versuchen, (Haushalts-)Geräte aller Art wieder gebrauchsfähig zu machen. „Die Instandsetzungen sollten möglichst gemeinsam durchgeführt werden. Dabei wollen wir den gewerblichen Werkstätten und Fachgeschäften keineswegs eine Konkurrenz sein. Sollte bei uns eine lohnenswerte Reparatur nicht möglich sein, werden wir an die entsprechenden Experten verweisen“, betont Bauer. Um das neue Programm auch zum Erfolg werden zu lassen, sind freiwillige Bastler/Tüftler, auch mit asylsuchendem Flüchtlingsstatus, bei „Bürger für Bürger“ herzlich willkommen.
In diesem Zusammenhang erinnerte sich Paula Kusber an die gelungene Vermittlung eines Sudanesen in eine sinnvolle Tätigkeit: „Erika Büchse von Amnesty International machte uns auf diesen jungen Mann aufmerksam. Heute packt er ehrenamtlich im Burgdorfer „Benefizz“-Laden tüchtig mit an – und alle sind glücklich.“
Weitere Informationen zum neuen Reparatur-Café des Burgdorfer Freiwilligenzentrums „Bürger für Bürger“ in der Mittelstraße 37 werden unter der Büronummer: (05136) 802 11 26 (dienstags 10.00 bis 12.00 Uhr) und/oder per Email: Info@bfb-hilfe.de erteilt. Beratungstermine können nach telefonischer Absprache auch außerhalb der Öffnungszeit (dienstags 10.00 bis 12.00 Uhr) vereinbart werden.