„Herbstfrisches“ Shopping-Vergnügen in Burgdorf

Nach und nach füllte sich die Burgdorfer City und die Sonntags-Shoppingfamilien bummelten über die „Obere Marktstraße“. Foto: Georg Bosse (Foto: Georg Bosse)

Nasskaltes Wetter hielt Besucher nicht vom Bummeln ab

BURGDORF (gb). Im Anlauf zum ersten Verkaufsoffenen Sonntag des Jahres in Burgdorf eröffnete Bürgermeister Alfred Baxmann die 10. Ausstellung „Kunst im Ackerbürgerhaus“ mit „Original Burgdorfer Teebeutelbildern“ von Hubert Reiß (Burgdorf), blickFangdesign aus Büsum sowie „Kunst auf Eiern“ von Angelika Möller (Hülptingsen). Darüber hinaus schob der Bürgermeister das neue Stadtinfo-Portal www.hallo-burgdorf.de an die Startlinie und brachte so eine innovative Kommunikationsplattform auf den Weg. Diejenigen Burgdorfer und auswärtigen Gäste, die sich auf den Weg zu den geöffneten City-Geschäften gemacht hatten, fühlten sich durch das nasskalte Wetter eher an einen windigen Herbsttag als an den herannahenden Frühling erinnert.
„Wahrscheinlich der Hauptgrund dafür, dass nur neun von 40 angemeldeten Flohmarkthändler ihre Waren zwischen „Wall“ und „Oberer Marktstraße“ feilbieten wollten“, vermutete Marktstand-Organisator Ralf Wieners. Trotz der witterungsbedingten widrigen Rahmenbedingungen zeigten sich der Sprecher des Aktionskreises Einkaufsstadt Burgdorf (AKEB), Harald Baumgarten, und Jörg Fehling vom gleichnamigen Burgdorfer Bekleidungshaus mit der Kundenfrequenz unter diesen Umständen zufrieden. „Im März muss man mit unbeständigen Wetterverhältnissen rechnen. Positiv anzumerken ist, dass die autofreie Marktstraße von den Menschen gut angenommen wurde“, erklärten Baumgarten und Fehling. So sah es auch Schuhfachmann Martin Polch: „Die Kunden, die uns besuchten, achteten auf Qualität und interessierten sich für die neue (Frühlings-)Schuhmode.“ Wenn er denn endlich mal Einzug halten würde – der Frühling.