Heesseler SV muss beim OSV Hannover antreten

Bereits eine Punkteteilung wäre ein Erfolg

HEESSEL (de). Pech hatte am vergangenen Wochenende der Heesseler SV, dessen Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten SV 06 Holzminden als einzige Partie der Fußball-Landesliga auf Grund der Platzverhältnisse abgesagt werden musste und nun zu einem späteren Termin nachgeholt wird. Das ist für die Heesseler um so ärgerlicher, da sie durch den Spielausfall keine Gelegenheit besaßen, ihr Punktekonto von derzeit 18 Zählern weiter aufzubessern, zumal auch noch das am 7. Oktober ausgefallene Heimspiel gegen den SV Bavenstedt nachgeholt werden muss.
Ohne die Nachholtermine stehen für den kleinen HSV bis zum Beginn der Winterpause noch jeweils an einem Sonntag die drei Auswärtsspiele beim OSV Hannover, Fortuna Sachsenroß Hannover und TSV Pattensen, sowie das Heimspiel am 2. Dezember gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen an.
„In diesen Spielen müssen wir punkten“, forderte HSV-Coach Niklas Mohs, dessen Elf seit der 0:2-Niederlage vom 23. September gegen die TSV Burgdorf ungeschlagen ist und seitdem aus fünf Spielen 11 Punkte holte. Am Sonntag (14 Uhr) dürfte es für den Heesseler SV im letzten Hinrundenspiel allerdings schwer werden, eine Niederlage zu vermeiden. So muss das Team von Trainer Niklas Mohs von 14 Uhr an beim Tabellenführer OSV Hannover antreten, der in 14 Spielen erst ein Unentschieden zuließ und zweimal als Verlierer vom Platz ging. Eine der beiden Niederlagen kassierte die Mannschaft von Trainer Hilger Wirtz am Sonntag beim SV Alfeld, wo der Primus trotz einer 2:1-Halbzeitführung in der zweiten Spielhälfte einbrach und noch mit 2:4 verlor. Das sollte den Heeßelern Mut machen, dass der OSV doch nicht unschlagbar ist, wenn man couragiert zur Sache geht.