Heeßeler „Feuerengel“ ließen Laternen leuchten

Emma (8 Jahre), Erik (7) und die kleine Hanna (2½; v.r.) hatten sich mit ihren Muttis schon frühzeitig zum Laternelaufen am Heesseler Feuerwehrhaus eingefunden. (Foto: Georg Bosse)

Herbstlicher Brauch wird in Dachtmissen, Heessel, Hülptingsen und Weferlingsen gepflegt

HEESSEL (gb). Der herbstliche Brauch „Laternelaufen“ für Groß und Klein wird für Burgdorf von den Freiwilligen Ortsfeuerwehren Dachtmissen, Heessel, Hülptingsen und Weferlingsen aufrechterhalten.
Während der Umzug in Weferlingsen bereits am Freitag, 23. Oktober, nach Einbrechen der Dunkelheit durchs Dorf gezogen ist, fanden die Laternenumzüge in Dachtmissen und Heessel in diesem Jahr zeitgleich am letzten Oktoberfreitagabend statt.
In Heeßel hatten die „Feuerengel“ der örtlichen Kinderfeuerwehr zu dieser traditionellen Gepflogenheit eingeladen. Ab 18.00 Uhr füllte sich der Platz vor der geöffneten Feuerwehrhalle mit den Eltern oder Großeltern und ihren Kleinen bzw. Enkeln, um sich ab etwa 19.00 Uhr mit teils selbst hergestellten Laternen, teils mit handelsüblichen Lampions und elektrischer Lampe auf den Weg zu machen. Dabei wurde der Umzug von Bläsern des Feuerwehrmusikzuges Burgdorf/Hänigsen musikalisch begleitet.
Eine weitere Gelegenheit zum Laternelaufen gibt es noch in Hülptingsen. Treffpunkt ist der kommende Freitag, 7. November, um 18.00 Uhr vor dem Feuerwehrhaus.