Heeßel will im Abstiegskampf punkten und rechnet sich auch gegen RSE etwas aus

Ein Beitrag von Klaus Depenau - Über Ostern will HSV-Trainer Niklas Mohs wenigstens vier Punkte holen

HEESSEL (de). In den Genuss von „Fußball satt“ kommen in den folgenden Wochen die Anhänger des Heesseler SV. Vorausgesetzt, dass die Witterungsverhältnisse mitspielen und es nicht zu weiteren Spielausfällen in der Fußball-Landesliga kommt. Erst 14 Begegnungen konnten die Heeßeler austragen und gehören damit zusammen mit dem 1. FC Wunstorf und dem FC Stadthagen zu den Vereinen, die am häufigsten von den Spielausfällen in der Landesliga betroffen sind.
„Es wird Zeit, dass es endlich losgeht“, findet auch Trainer Niklas Mohs, dem womöglich aber bereits am gestrigen Dienstagabend die erste Spielabsage erreichte, als das Nachholspiel beim HSC BW Tündern anstand (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor). „Die Austragung stand am Sonntag noch auf der Kippe“, konnte Heeßels Trainer in Erfahrung bringen.“
Auf die Heeßeler Mannschaft warten nun allein bis zum 4. April drei Spiele. So empfängt der Heesseler SV am Ostersonnabend, von 16.00 Uhr an den SV Ramlingen/Ehlershausen. Ostermontag führt die Fahrt zum TSV Pattensen. Anstoß ist um 15.00 Uhr. Am Donnerstag, 4. April, sind die Heeßeler von 18.30 Uhr an Gastgeber für das Nachholspiel gegen den SV Bavenstedt.
„Es ist schon verrückt, dass wir bis zum Saisonende am 2. Juni noch 16 Spiele austragen müssen,“ ließ Niklas Mohs die Ereignisse der vergangenen Wochen noch einmal Revue passieren.
Dass seine Mannschaft als Tabellenneunter mit erst 19 Punkten angesichts einen Vorsprungs von nur drei Zählern gegenüber einem der Abstiegsplätze noch einiges tun muss, um den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen, ist Heeßels Trainer nicht entgangen. Doch haben es die beiden Aufgaben gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen und dem TSV Pattensen in sich, die den Heesseler SV über Ostern erwarten.
So sieht es auch Niklas Mohs. „Nach der langen Winterpause erwarten wir am Sonnabend im Derby gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen (16.00 Uhr) guten Besuch bei uns. Anschließend geht es traditionell zum Heeßeler Osterfeuer. Das feiert man erheblich entspannter, wenn man zuvor nicht verloren hat“, weiß Heeßels Coach aus Erfahrung.
Schwierig könnte es für Mark Wielitzka werden, der zum letzten Mal in Heeßel für die Gäste auflaufen wird, bevor Ramlingens Spieler sich in der kommenden Saison wieder einem Heimatverein aus Heeßel anschließen wird. „Mark wird auf jeden Fall bei unserem Osterfeuer mit dabei sein“, kündigte Niklas Mohs an, dessen Elf im Hinspiel ein 1:1 in Ramlingen erreichte.
Am Ostermontag (15.00 Uhr) treten die Heeßeler zum Nachholspiel beim TSV Pattensen an. „Mit dem Gegner haben wir aus dem Hinspiel, dass wir mit 0:2 verloren haben, noch eine Rechnung offen“, rief Heeßels Coach noch einmal in Erinnerung. Wohl darauf hoffend, dass bei den um einen Punkt schlechter platzierten TSV Pattensen am Montag keine böse Osterüberraschung geben wird.