Hannover 96 will in Hoffenheim den Europacup-Platz nicht verlieren

Zwei Sitzplatz-Tickets gegen den VfL Wolfsburg zu gewinnen

HANNOVER (kd). Nicht wie erhofft verlief die Verteidigung des Champignon-League-Platzes für Hannover 96 im Heimspiel in der HDI-Arena gegen Bayer 04 Leverkusen. Vor 40.800 Zuschauern musste der bisherige Tabellenvierte gegen den Champions-League-Teilnehmer in der 2. Halbzeit die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Nach einer torlosen ersten Halbzeit setzte sich nach der Pause die spielerische Klasse der cleveren Gäste durch, die dann auch verdient mit 3:1 (0:0) gewannen.
Nur gut, dass die Niederlage für die 96er ohne größere Folgen blieb. Mit 19 Punkten reisen die Hannoveraner als Tabellenfünfter zur TSG 1899 Hoffenheim, wo sie am Sonnabend, 29. November, im Topspiel von 18.30 Uhr an ihren Europacup-Platz verteidigen müssen. In der „Wirsol Rhein-Neckar-Arena“ in Sinsheim wird sich zeigen, ob die 96er bereits das Niveau haben, um nach den begehrten internationalen Rängen zu greifen.
Gegen die routinierten Leverkusener zeigte sich deutlich, dass den 96ern noch einiges zu einer Spitzenmannschaft der Bundesliga fehlt. So reichte dann auch ein energischer Zwischenspurt der Elf von Trainer Roger Schmidt zu Beginn der 2. Halbzeit aus, um durch Tore von Stefan Kießling (46.) nach Vorarbeit von Gonzalo Castro und durch einen Rechtsschuss von Heung-Min Son (58.), um mit 2:0 in Führung zu gehen. Selbst als dem 96er Ceyhun Gülselam bereits in der 60. Minute mit einem platzierten Kopfball der erhoffte frühe 1:2-Anschlusstreffer glückte, konnten sich die Hannoveraner nicht aus der Umklammerung der Bayer-Elf befreien, die bereits in der 72. Minute nach einem Alleingang des überragenden Karim Bellarabi alles klar machte, als dieser das 3:1 für seine Bayer-Mannschaft erzielte.
„In der 1. Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe mit einer hohen Intensität. In der 2. Halbzeit wurde es für uns nach dem frühen 0:2 schwer, obwohl wir noch einmal herangekommen sind. Der Leverkusener Sieg ist aber verdient“, räumte Trainer Tayfun Kokut ein, für dessen Mannschaft bis zum Ende der Hinserie in diesem Jahr noch richtungsweisende Spiele anstehen. Nach dem Abendspiel an diesem Sonnabend bei der TSG 1899 Hoffenheim müssen die „Roten“ eine Woche darauf am Sonnabend, 6. Dezember, 15.30 Uhr, zu Hause gegen den VfL Wolfsburg antreten.
„Wir werden sehen, wie wir uns weiter entwickeln werden, wenn uns jetzt wieder unser Mannschaftskapitän Lars Stindl nach seiner langen Verletzungspause uneingeschränkt zur Verfügung steht“, ließ 96-Coach Tayfun Korkut bereits wissen, der sich auch einiges von seinem Mannschaftskapitän erhofft, der gegen Leverkusen 98 Tage nach seinem Außenbandriss im Knie ein vielversprechendes Comeback in der Startelf feierte. „Wir wissen aber, dass Lars noch nicht bei hundert Prozent sein kann.“ Wertvolle Impulse des Kapitäns für das Hoffenheim-Spiel werden aber von Nöten sein. Zumal die Torausbeute mit erst 10 geschossenen Toren stark verbesserungswürdig ist. Nur der Hamburger SV mit erst sechs erzielten Treffern weist eine schwächere Quote auf.
Besonders sollten die Hannoveraner auf den Hoffenheimer Roberto Firmino aufpassen, der kürzlich seinen Einstand in der brasilianischen Nationalmannschaft, feierte und als Ideengeber der Kraichgauer gilt. Mit Tank Elyounoussi und Anthony Modeste, die jeweils vier Tore erzielten, verfügen die Hoffenheimer über zwei Goaletter, die nahezu so viele Tore erzielt haben wie die gesamte 96-Offensive zusammen. Dagegen braucht Hannover 96 die Torgefährlichkeit von Adam Szalai, der bisher drei Treffer erzielte, nicht zu fürchten. Der Ungar wurde nach seinem Platzverweis bei der 0:4-Niederlage gegen den FC Bayern München vom DFB-Sportgericht für zwei Spiele gesperrt.
Und wie sieht Ihr Tipp für das Spiel der „Roten“ gegen die TSG 1899 Hoffenheim aus? Wir sind wieder gespannt auf ihren Ergebnis-Tipp, mit dem Sie zwei Sitzplatzkarten für das Niedersachsen-Derby gegen den VfL Wolfsburg gewinnen können. Und so können Sie mit etwas Glück live in der HDI-Arena am 6. Dezember, ab 15.30 Uhr, gegen den VfL Wolfsburg in der HDI-Arena dabei sein: Tippen Sie den richtigen Spielausgang der 96er gegen Hoffenheim und schicken Sie uns bis zum kommenden FREITAG, 28. November, 20 Uhr, eine Mail (Namen, Adresse, Tel./Handy-Nr. nicht vergessen) an gewinnen@marktspiegel-verlag.de. Alle richtigen Tipps nehmen an der Verlosung teil, wenn Sie folgende Spielregeln beachten: Geben Sie in der Betreffzeile Ihr vermeintliches Ergebnis an (Hoffenheim:96 = X : X) und schicken Sie uns nur EINE Mail unter der identischen Absenderadresse!